Samstag, 25. Mai 2024

McKeon will das Double – auch Blume, Campbell und Sjöström schwimmen stark

Frank Wechsel Sarah Sjöström ist über 50 Meter noch im Medaillenrennen.

Schafft nach Britta Steffen (2008) und Ranomi Kromowidjojo (2012) erneut eine Schwimmerin das Golddoppel über 50 und 100 Meter Freistil bei Olympischen Spielen? Nach den Vorläufen über 50 Meter sieht es gut aus für Emma McKeon. Die Australierin, in Tokio bereits Erste über 100 Meter Freistil, überzeugte mit der stärksten Zeit aller 81 Teilnehmerinnen. In 24,02 Sekunden schwamm McKeon die schnellste Zeit jemals bei Olympia.

Frank Wechsel Emma McKeon setzte im Vorlauf die Bestzeit.

Mit Pernille Blume aus Dänemark und Landsfrau Cate Campbell sitzen McKeon allerdings zwei schnelle Frauen im Nacken. Blume gewann in Rio etwas überraschend Gold über diese Strecke und würde diesen Triumph nur zu gern wiederholen. In 24,12 Sekunden erzielte die 27-Jährige die zweitbeste Zeit. Für Campbell standen nach einer Bahn 24,15 Sekunden zu Buche. Auch Sarah Sjöström liegt mit ihrer Vorlaufleistung von 24,26 Sekunden in Schlagdistanz. Als 16. rutsche die Niederländerin Femke Heemskerk in 24,77 Sekunden noch ins Halbfinale. Deutsche Sprinterinnen waren nicht am Start.

Das Halbfinale über 50 Meter Freistil findet in der kommenden Nacht statt. Das Finale ist für den Schlusstag der Beckenwettkämpfe am Sonntag angesetzt.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel