Samstag, 4. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Schwimmbäder stellen Sicherheitsdienste ein

Schwimmbad
Frank Wechsel / spomedis

In Freibädern gelten keine Regeln. Das glauben zumindest einige Besucher, deswegen kommt es in Freibädern immer wieder zu Ausschreitungen. Im Juli eskalierte die Lage in einem Freibad in Berlin-Neukölln, als eine Gruppe junger Männer mit Knüppeln und Reizgas auf das Personal losging – aus Frust über ihren Rauswurf. Zwar war die Situation in Berlin schon in den vergangenen Jahren eine andere als in den meisten Teilen der Republik, aber auch anderswo nimmt die Zahl der Ausschreitungen zu.

Das hat Konsequenzen. Immer mehr Freibäder müssen zum Schutz ihres Personals und ihrer Badegäste Sicherheitspersonal engagieren, so zum Beispiel im Saarland. Dort werden in fast der Hälfte der Freibäder private Sicherheitskräfte eingesetzt, wie der Saarländische Rundfunk schreibt. Das könnte für Badegäste zu steigenden Eintrittspreisen führen, schließlich müssen Sicherheitsdienste bezahlt werden. Immer häufiger kommt es außerdem zu Polizeieinsätzen in Schwimmbädern.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Mehr von diesem Autor

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

21,618FansGefällt mir
4,165FollowerFolgen
500AbonnentenAbonnieren
- Anzeige -

Letzte Artikel