Dienstag, 21. Mai 2024

Nicht der Schnellste gewinnt

Bisher ist die International Swimming League eher ein Event für Sprinter und Mittelstreckler, die längsten Wettkämpfe finden über 400 m statt. Das könnte sich aber ändern. Der Veranstalter hat angekündigt, nach dem ersten Finalabschnitt am Samstag ein Testrennen über 800 m Freistil zu veranstalten. Das Rennen findet außerhalb der Wertung statt, die acht Schwimmer gehören keinem der vier Finalteams an. Die Mannschaften des Österreichers Felix Auböck, Wellbrock-Konkurrent Mykhailo Romanchuk und Zane Grothe sind bereits ausgeschieden. Die drei Sportler bekommen Konkurrenz von fünf Schwimmern, die bisher nicht in der ISL gestartet sind.

Checkpoint nach 100 m, 400 m und 800 m

Wie immer bei Wettkämpfen der ISL geht es auch bei dem 800-m-Rennen um Punkte und nicht um Zeiten. Neu ist jedoch hier, dass es während des Rennens Zwischenwertungen gibt. Neben der Reihenfolge im Ziel ist auch die Reihenfolge bei 100 m und 400 m relevant. Die ersten fünf Sportler bekommen jeweils zusätzliche Punkte. Die Jackpot-Regel gibt es aber auch bei diesem Rennen: Der schnellste Schwimmer kann den anderen an den Checkpoints Punkte stehlen. Im Ziel verlieren die Sportler, die hinter der Jackpot-Zeit anschlagen sogar alle Punkte, die sie während des Rennens gesammelt haben.

Die Punkte des 800-m-Rennens

Platz100 m400 m800 m
1999
2777
3556
4335
5114
63
72
81
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel