Samstag, 6. Juli 2024

9:07 Minuten | Apnoetaucherin Heike Schwerdtner verbessert Weltrekord

Länger hat noch keine Taucherin die Luft angehalten: Heike Schwerdtner aus Regensburg hat den Weltrekord in der Disziplin Static Apnoe verbessert.

VDST Heike Schwerdtner ist erneut Weltmeisterin im Apnoetauchen (Archivbild).

Diese Leistung ist für normale Menschen kaum zu glauben: Mit nur einem Atemzug ist Apnoetaucherin Heike Schwerdtner bei den Weltmeisterschaften der Freitaucher in Litauen 9 Minuten und 7 Sekunden unter Wasser geblieben. Mit ihrer Leistung verbesserte die 54 Jahre alte Regensburgerin den Weltrekord der legendären Taucherin Natalia Molchanova in der Disziplin „Static Apnoe“ um fünf Sekunden. Auf Platz zwei landete in Kaunas Iiris Ala-Olla aus Finnland mit 7:36 Minuten. Die gleiche Zeit erzielte die Japanerin Yuriko Ichihara. Bei den Männern gewann der Schwede David Spreitz Elings mit 9:05 Minuten.

„Ich kann es gar nicht glauben“, schrieb Schwerdtner nach dem Tauchgang auf Instagram, ehe sie an die vielen Menschen dachte, die sie auf dem Weg zum Weltrekord unterstützt hatten. „Ich danke euch, dass ihr an mich geglaubt habt, als ich auf dem Weg zur WM meinen Mut und mein Selbstvertrauen verloren hatte.“

250 Meter weit tauchen

Bei den Weltmeisterschaften des Verbands AIDA standen vom 24. bis 28. Juni verschiedene Tauchdisziplinen im Pool mit und ohne Flossen auf dem Programm. Beim Weittauchen mit Flossen erreichte Schwerdtner 150 Meter und kam damit auf den 33. Platz. Beim Static Apnoe treiben die Sportlerinnen und Sportler nahezu regungslos mit dem Gesicht nach unten auf dem Wasser. Dabei wird die Zeit gestoppt, wie lange sie es ohne zu atmen aushalten. Bei der letzten WM in Kuwait hatte Schwerdtner mit 8:36 Minuten ebenfalls triumphiert.

Weltmeister im Apnoetauchen

WM in Kaunas (Litauen): 24-28. Juni 2024
DisziplinSiegerSiegerin
Static Apnoe (STA)David Spreitz Elings (SWE) 9:05 minHeike Schwerdtner (GER) 9:07 min
Weittauchen mit Flossen (DYN)Clement Lesaffre (FRA) 254 mJulia Kozerska (POL) 252 m
Weittauchen ohne Flossen (DNF)Karol Karcz (POL) 197 mJulia Kozerska (POL) 202 m
Weittauchen mit Bi-Fins (DYNB)Rolando Salgado (CUB) 255 mJulia Kozerska (POL) 225 m

Vor der Deutschen hielt Natalia Molchanova den Rekord. Im Jahr 2013 war die Russin mit einem Atemzug 9:02 Minuten unter Wasser geblieben. Für die bekannteste Freitaucherin der Welt war es eine Bestleistung von vielen, die sie in ihrer Karriere aufstellen konnte. Am 2. August 2015 verschwand Molchanova bei einem Tauchgang vor Formentera spurlos und gilt seitdem als verschollen. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens hielt sie sieben von acht Weltrekorden.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.