Topplatzierungen für Herkele, Steiger und Heintz | Marco Koch siegt doppelt in Nizza

Beim Golden Tour Meeting in Nizza bewiesen einige deutsche Schwimmer, dass sie trotz der anhaltenden Pandemie in einer guten Form sind.

Zwei Wochen nach seinem Jahresauftakt in Antwerpen bestätigte Marco Koch seine gute Form am vergangenen Wochenende in Nizza. Beim Golden Tour Meeting siegte der Frankfurter über 100 m und 200 m Brust. Obwohl Koch über 200 m Brust in 2:10,24 Minuten 0,8 Sekunden über seiner Zeit von vor zwei Wochen blieb, ließ er das gesamte Feld um mehr als zwei Sekunden hinter sich. Über 100 m wiederholte er am Sonntag seinen Erfolg und siegte in 1:01,29 Minuten.

Über die selbe Strecke schwamm Jessica Steiger in 1:09,13 Minuten auf den dritten Platz, nachdem sie sich über die doppelte Distanz in 2:29,49 Minuten mit Rang sieben hatte zufriedengeben musste. Lagenschwimmer Philip Heintz belegte über seine Paradestrecke 200 m Lagen (2:01,28 Minuten) beim Sieg des Schweizer Weltmeisters Jeremy Desplanches (1:58,40 Minuten) den vierten Platz. Zum Abschluss der Veranstaltung errang Heintz am Sonntag in 53,39 Sekunden Rang drei über 100 m Schmetterling. Den ersten Platz belegte Kristof Milak in 52,21 Sekunden, der nach überstandener Corona-Infektion wieder im Wettkampfbecken ist.

- Anzeige -

Nachwuchssportler mit guten Zeiten

Die Nachwuchstalente Zoe Vogelmann, Joscha Salchow und Kim-Emely Herkle setzten in Nizza Ausrufezeichen. Die 18-Jährige Herkele belegte über 400 m Lagen hinter Katinka Hosszu in 4:48,26 Minuten den zweiten Platz. Über 200 m Brust wurde sie Dritte und stellte in 2:27,51 Minuten eine neue Bestzeit auf. Den deutschen Altersklassenrekord verpasste sie nur knapp. Vogelmann schwamm in 4:19,97 Minuten über 400 m Freistil knapp am Podest vorbei. Über die halbe Distanz belegte sie in 2:02,01 Minuten den sechsten Platz. Der Sieg ging an Charlotte Bonnet (FRA) in schnellen 1:56,96 Minuten. Joscha Salchow musste sich über 100 m Freistil ebenfalls mit dem vierten Platz zufriedengeben, in 49,77 Sekunden blieb er 31 Hundertstel hinter Sprintstar Florent Manaudou, der Dritter wurde.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren