Berlin
Intensivschwimmkurse in den Osterferien

In Berlin sollen in den Osterferien wieder Schwimmkurse stattfinden, wenn die Pandemie-Entwicklungen es zulassen. Dafür arbeiten der Landessportbund, die Senatsverwaltung, die Schwimmvereine und die Berliner Bäder-Betriebe zusammen.

Wenn die Entwicklung der Corona-Pandemie es zulässt, sollen Kinder in Berlin in den Osterferien Schwimmkurse absolvieren dürfen. Im Fokus stehen dabei laut Informationen der Sportjugend Berlin Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen vier bis sechs, die in der dritten Klasse noch kein Bronze-Abzeichen geschafft haben. Erst wenn sie die Anforderungen für das Bronze-Abzeichen schaffen, gelten Kinder als sichere Schwimmer. Aufgrund der Schwimmbadschließungen und Unterrichtsausfälle wegen der Corona-Pandemie besteht ein hoher Bedarf an Schwimmkursen.

Schwimmunterricht in Schwimmvereinen

- Anzeige -

In den Ferien-Intensivkursen bekommen die Kinder die Möglichkeit, die Schwimmabzeichen nachzuholen. Vierzehn Berliner Schwimmvereine bieten dafür Kursplätze für mehr als 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Gefördert werden die Schwimmkurse von den Senatsverwaltungen für Inneres und Sport und für Bildung, Jugend und Familie und von den Berliner Bäder-Betrieben, die Organisation erfolgt über die Sportjugend.

2020 gab es in Berlin bereits Ferien-Intenvivschwimmkurse. In den Sommer- und Herbstferien nahmen mehr als 4.800 Kindern an dem vom Landessportbund und der Senatsverwaltung organisierten Angebot teil. Nach den Osterferien-Kursen sind bereits Angebote für die Sommerferien 2021 in Planung.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Wütend86

    Lassen die Pandemieentwichlungen es zu, dass unsere Kinder nicht mehr richtig schwimmen lernen können. Lamgsam fragt man sich, wo wir die Prioritäten setzen…das wir auf lange Sicht viel mehr Tote, Ertrunkene usw haben, als Corona jemals schaffen wird, sollte langsam klar sein.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren