Extremschwimmer André Wiersig durchquert die Tsugaro Strait

Die Oceans Seven ist für Schwimmer das, was bei Bergsteigern die Seven Summits sind. Sieben Meeresengen auf fünf Kontinenten müssen durchschwommen werden. Wiersig schafft mit Japan die fünfte Etappe.

| 11. Juli 2018 | AKTUELL

Müde aber glücklich: André Wiersig nach seiner Tsugaro Strait Durchquerung.

Foto >André Wiersig

In der Nacht vom 10. auf den 11. Juli ist der Extremschwimmer André Wiersig im Rahmen seiner Oceans Seven Challenge (wir berichteten) 45 Kilometer durch die japanische Tsugaro Strait geschwommen. Laut einer Pressemitteilung hat er für die Durchquerung zwölf Stunden und 55 Minuten gebraucht. Starke Strömungen und hoher Wellengang – insbesondere im letzten Abschnitt der Etappe – hätten die Aktion für Wiersig nochmals herausfordernder gemacht. Umso glücklicher sei der Paderborner gewesen als er schließlich in Hokkaido ankam.

Jetzt fehlen ihm noch die Straße von Gibraltar, noch in diesem Jahr geplant, und die Cook Strait in Neuseeland, die er kommenden Jahr angehen will, damit er alle sieben Meersengen der Oceans Seven gemeistert hat.