Donnerstag, 23. Mai 2024

DM Masters nach Todesfall abgebrochen

Das Unglück ereignete sich am Sonntag im letzten Abschnitt des letzten Wettkampftags der Titelkämpfe. Wie uns berichtet wurde, musste ein Athlet aus dem Wasser geborgen werden. Sofort eingesetzte Wiederbelebungsmaßnahmen scheiterten.

Ulrike Urbaniak, Vorsitzende der Fachsparte Masterssport im Deutschen Schwimm-Verband, entschied gemeinsam mit den Schiedsrichtern der Veranstaltung und dem Ausrichter, den Wettkampf abzubrechen. „Die Helfer haben eine halbe Stunde lang versucht, den Mann wiederzubeleben“, sagte Urbaniak. Sie hätten aber keine Chance gehabt. „Es wurde alles Menschenmögliche unternommen. Wir hatten mehrere Ärzte unter den Teilnehmern, das Badpersonal ist für solche Notfälle ausgebildet und wenige Minuten nach dem Notruf waren auch zwei Rettungsteams mit Notärzten vor Ort.“

Zu den 7. Mastersmeisterschaften auf der 25-Meter-Bahn hatten sich 1.230 Teilnehmer angemeldet. Die Wettkämpfe im Stadionbad, das derzeit renoviert wird, hatten am Freitag begonnen.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel