Raketenstart und Superwende
Caeleb Dressel siegt über 100 Meter Freistil vor Kyle Chalmers

Caeleb Dressel hat sich in Tokio die zweite Goldmedaille gesichert. Der US-Schwimmstar siegte vor einem Australier.

Frank Wechsel Caeleb Dressel jubelt nach dem Rennen.

Das vielleicht wichtigste Schwimm-Gold der Olympischen Spiele geht in die USA: Caeleb Dressel setzte sich im traditionsreichen 100-Meter-Sprint hauchdünn vor Rio-Sieger Kyle Chalmers aus Australien durch. Der US-Superstar bewältigte die Distanz in olympischer Rekordzeit von 47,02 Sekunden, Chalmers benötigte nur 0,06 Sekunden mehr. Bronze sicherte sich Kliment Kolesnikov, der nach den Vorläufen noch als Favorit galt. In 47,44 Sekunden kam der Russe an die beiden Schnellsten des Finales diesmal nicht heran. Deutschlands bester Sprinter Damian Wierling hatte den Sprung ins Halbfinale nicht geschafft.

- Anzeige -

Zentimeter machen den Unterschied

Dressel, in Rio Sechster über diese Strecke, profitierte bei seinem zweiten Gold in Tokio erneut von seinem phänomenalen Start und seinen starken Wenden. Nach den Tauchphasen liegt er stets einige Zentimeter vor seinen Rivalen. Am Ende machten diese Zentimeter heute den Unterschied. Chalmers kam auf den letzten Metern zwar immer dichter auf, vorbeiziehen konnte der 23-Jährige aber nicht.

Bis zu sechs Goldmedailen sind für Dressel bei diesen Spielen möglich. Über 50 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling sowie 4 x 100 Meter Lagen (Männer und Mixed) sind weitere Siege vorprogrammiert.

100 m Freistil, Männer

29. Juli 2021, Tokyo Aquatcs Centre

- Anzeige -

PlatzNameZeit
1Caeleb Dressel (USA)47,02
2Kyle Chalmers (Australien)47,08
3Kliment Kolesnikov (Russland)47,44
4Maxime Grousset (Frankreich)47,72
5Sunwoo Hwang (Südkorea)47,82
6Alessandro Miressi (Italien)47,86
7David Popovici (Rumänien)48,04
8Nandor Nemeth (Ungarn)48,10

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren