Schnellmacher

Kurzflossen erhöhen im Training das Tempo und den Spaßfaktor. Richtig dosiert sind sie ein tolles Hilfsmittel. Diese Übungen sind effektiv und sorgen für Abwechslung im Wasser.

| 26. Januar 2018 | MATERIAL

Kurzflossen bereichern das Schwimmtraining.

Kurzflossen bereichern das Schwimmtraining.

Foto >Finis

Ausdauer

Lange Ausdauerserien im Grundlagentempo lassen sich durch Flosseneinsatz viel attraktiver gestalten. Wechseln Sie die Schwimmarten, um verschiedene Muskelgruppen anzusprechen, und setzen Sie die Flossen dosiert ein. Berauscht vom Tempo fliegen die Bahnen nur so dahin, am Ende schwimmen Sie mehr Meter und haben auch noch mehr Spaß. Eine echte Win-win-Situation.

  • 1.000 m (175 m Kraul + 25 m Rücken im Wechsel)
  • 5 x 200 m beliebig (nach jedem Abstoß 10 m tauchen), Pause: 40 s
  • 4 x 150 m Lagen ohne Brust, Pause: 20 s
Mehr über Kurzflossen: Jetzt in SWIM.

Mehr über Kurzflossen: Jetzt in SWIM.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Technik und Beine

Mit Ausnahme des Brust­beinschlags lassen sich alle Technik- und Schwimmübungen auch mit Flossen durchführen. Besonders geeignet dafür sind Übungen zur Körperstabilisation, bei denen Sie von einer höheren Wasserlage profitieren und die sich sonst nur mit viel Mühe schwimmen lassen. Außerdem sind alle Formen des Beinetrainings gut und sinnvoll.

  • 100 m Rücken Abschlag oben (eine Hand zeigt dabei zur Decke)
  • 100 m Kraulbeine in Seitlage (eine Hand zeigt zur Decke)
  • 2 x 300 m Beine (100 m Delfin + 100 m Rücken + 100 m Kraul), Pause: 30 s

Spezialübung und Kraft

Kennen Sie den Internet-Clip, in dem ein Schwimmer im Meer angetrieben durch Flossen senkrecht aus der Tiefe nach oben schießt? Wie einem hüpfendem Delfin oder einem jagenden Hai gelingt es dem Mann, seinen gesamten Körper aus dem Wasser zu bugsieren. Zugegeben, das ist extrem und mit Kurzflossen nahezu unmöglich. Aber probieren Sie doch mal, wie weit Sie aus dem Wasser kommen! Schaffen Sie es, Ihren Vereinskameraden am Beckenrand den Bauchnabel zu präsentieren?

  • 4 x max. Tempo vom Beckengrund
  • 4 x 40 s Delfin- oder Kraulbeine auf der Stelle (Arme alle 10 s etwas weiter aus dem Wasser strecken), Pause: 40 s
  • 4 x 25 m Beinesprint tauchen, Arme quer zur Schwimm­richtung, Pause: 30 s

Wie Sie mit Kurzflossen Tempo und Kraft trainieren, und warum die Teile fürs Delfintraining optimal sind, lesen Sie in SWIM.