Samstag, 25. Mai 2024

So geht’s | Mit der Staffel nach Paris

Sieben Staffeln stehen in Paris auf dem olympischen Programm, bisher ist das deutsche Team für keine davon qualifiziert.

World Aquatics

In weniger als 200 Tagen beginnen die Olympischen Spiele in Paris und damit ein Highlight in jeder Sportlerkarriere. Für ein besonderes Erlebnis sorgen beim Schwimmen die Staffeln, bei denen die besten Quartette gegeneinander antreten.

Doch bis es soweit ist und eine Staffel bei den Olympischen Spielen am Start stehen kann, muss die Qualifikationshürde in jedem der sieben Wettbewerbe überwunden werden. Für das deutsche Team läuft das in zwei Schritten ab. Zuerst einmal muss sich jede Nation mit einer starken WM-Leistung überhaupt einen Startplatz sichern. In Paris dabei sind die ersten drei Staffeln der WM 2023 sowie die besten 13 der WM 2024. Insgesamt gehen damit 16 Staffeln bei den olympischen Wettbewerben in Paris an den Start. Bei der WM in Japan gelang dem deutsche Team keine direkte Qualifikation. Nun liegen die Hoffnungen auf den Titelkämpfen in Doha.

Schnell schwimmen in Vorlauf und Finale

Zusätzlich zum Erreichen des Quotenplatzes muss auch noch die nationale Qualifikationsnorm (siehe Tabelle) unterboten werden. „Zur Ermittlung der Normanforderung […] werden die vier jeweils zeitschnellsten Leistungen von unterschiedlichen Athlet*innen aus den Einzelwettbewerben der WM 2024 und im Qualifikationszeitraum vom 01.-28.04.2024 über die jeweilige Strecke für den jeweiligen Staffelwettbewerb addiert“, heißt es in den Nominierungskriterien. Festgelegt, wer in der Staffel am Ende schwimmen wird, ist damit aber noch nicht. Den Zuschlag bekommen die vier Schwimmerinnen oder Schwimmer, die in Addition der Vorlauf- und Halbfinalzeit bei der WM in Doha oder der Vorlauf- und Finalzeit bei einem offiziellen Qualiwettkampf im nationalen Qualifikationszeitraum den besten Mittelwert erreichen, es muss also zweimal schnell geschwommen werden.

Die deutschen Staffelnormen für Paris

FrauenStreckeMännerMixed
3:39,794 x 100 m Freistil3:15,40
7:57,504 x 200 m Freistil7:09,95
4:01,374 x 100 m Lagen3:35,333:46,70

Der Nominierungsausschuss des DSV hat außerdem die Möglichkeit, „auf Vorschlag des
verantwortlichen Bundestrainers andere Athletinnen für die Staffeln zur Nominierung“ vorzuschlagen. Gründe dafür können taktischer Natur sein. Oder um eventuelle Überschneidungen mit anderen Rennen in Paris zu verhindern. Außerdem dürfen nicht unbegrenzt reine Staffelschwimmer mitgenommen werden.

Relay-Only-Swimmers

Bei den Olympischen Spielen darf eine Nation Schwimmerinnen und Schwimmer für sein Team aufstellen, die nur in den Staffeln zum Einsatz kommen. Wie viele reine Staffelschwimmer das sind, ist über die Anzahl der qualifizierten Staffeln geregelt.

  • eine Staffel: zwei zusätzliche Athleten
  • zwei Staffeln: vier zusätzliche Athleten
  • drei Staffeln: sechs zusätzliche Athleten
  • vier Staffeln: acht zusätzliche Athleten
  • fünf Staffeln: zehn zusätzliche Athleten
  • sechs oder sieben Staffeln: zwölf zusätzliche Athleten
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel