Donnerstag, 20. Juni 2024

Schwimmer des Jahres | Anna Elendt, Leonie Beck und 2 x Wellbrock

Wir haben gefragt und ihr habt gewählt: Hier sind die Gewinner der SWIM Awards 2022.

Simone Castrovillari/LEN Leonie Beck hatte 2022 nicht nur bei der EM in Rom Grund zum Jubeln.

Die Leserinnen und Leser von SWIM.DE haben abgestimmt und die beiden WM-Medaillengewinnerinnen Anna Elendt (Pool) und Leonie Beck (Freiwasser) zu den Schwimmerinnen des Jahres 2022 gekürt. Bei den Männern gehen die begehrten SWIM Awards in beiden Kategorien an Weltmeister Florian Wellbrock. Leonie Beck gewann neben der WM-Silbermedaille auch Gold bei den Schwimm-Europameisterschaften.

Schwimmerin des Jahres (Pool)

Jo Kleindl Anna Elendt

Klare Sache für Anna Elendt: Exakt 50,0 Prozent aller abgegebenen Stimmen entfielen in dieser Kategorie auf die Sprinterin, mit der Deutschland endlich wieder eine Brustschwimmerin auf Weltniveau hat. In ihrem bisher stärksten Jahr gewann die 21-Jährige nicht nur zwei WM-Medaillen über 100 Meter Brust (Silber auf der Langbahn, Bronze auf der Kurzbahn). Elendt schwamm zudem deutsche Rekorde auf fünf von sechs Brustdisziplinen über 50, 100 und 200 Meter. Zweite im Ranking wurde Europameisterin Isabel Gose vor US-Schwimmstar Katie Ledecky.

  1. Anna Elendt 50,0 %
  2. Isabel Gose 19,0 %
  3. Katie Ledecky 4,8 %

Schwimmer des Jahres (Pool)

Weniger deutlich fiel das Ergebnis bei den Männern aus. Hier hatte Florian Wellbrock mit seinen zwei WM-Medaillen über 800 (Silber) und 1.500 Meter (Bronze) knapp diese Nase vorn. Der 25-Jährige erhielt von den SWIM-Lesern 31,0 Prozent der Stimmen und damit etwas mehr als sein Magdeburger Teamkollege Lukas Märtens. Märtens überzeugte 2022 mit WM-Silber über 400 Meter Freistil und dem EM-Titel über dieselbe Strecke. Außerdem holte er EM-Silber über 800 Meter Freistil. Auf Platz kommt Sprinter Marius Kusch. Der Delfinspezialist erschwamm sich kurz vor Weihnachten etwas überraschend WM-Bronze über 100 Meter auf der Kurzbahn.

  1. Florian Wellbrock 31,0 %
  2. Lukas Märtens 26,2 %
  3. Marius Kusch 16,7 %

Schwimmer des Jahres (Freiwasser)

World Aquatics Florian Wellbrock.

Zweimal Gold und einmal Bronze fischte Florian Wellbrock bei den Weltmeisterschaften in Budapest auf dem Lupa-See. Damit war der Olympiasieger nicht nur stärkster Freiwasserschwimmer der WM, sondern auch heißester Kandidat auf den nächsten SWIM Award. Und der 25-Jährige wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht: 74,4 Prozent der Stimmen entfielen auf Wellbrock, der alle anderen Kandidaten weit hinter sich ließ. Auf Platz zwei landete Mykhailo Romanschuk, der in seinem ersten Freiwasserjahr gleich WM-Bronze gewann. Dritter wurde Oliver Klemet. Der junge Frankfurter fand sich bei der WM plötzlich auf dem Goldpodest wieder, nachdem er im Team Event gemeinsam mit Lea Boy, Leonie Beck und Wellbrock vor Ungarn und Italien gewonnen hatte.

  1. Florian Wellbrock 74,4 %
  2. Oliver Klemet & Mykhailo Romenschuk 2,7 %

Schwimmerin des Jahres (Freiwasser)

Bei den besten Freiwasserschwimmerinnen konnte die Wahl fast nur auf Leonie Beck fallen. Die Würzburgerin wurde 2022 erst Weltmeisterin über 4 x 1,5 Kilometer sowie Vize-Weltmeisterin über 10 Kilometer, ehe sie bei den Europameisterschaften ebenfalls 10 Kilometer auch solo zum Titel schwamm. Im Marathon-Weltcup strich Beck zudem als Gesamtvierte 14.000 US-Dollar Preisgeld ein. Die Zweite im Ranking, Lea Boy, hatte mit WM-Gold im Team sowie Silber über 25 Kilometer ebenfalls ein sehr starkes Jahr. Auf Platz drei wählten die SWIM-Leser Welt-und Europameisterin Sharon van Rouwendaal aus den Niederlanden.

  1. Leonie Beck 55,3 %
  2. Lea Boy 10,5 %
  3. Sharon van Rouwendaal 5,3 %

Pool-Events des Jahres 2022

Bei den besten Veranstaltungen auf der 25- oder 50-Meter-Bahn setzten sich mit den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Rostock und den Europameisterschaften in Rom zwei Mastersveranstaltungen durch. Aufs Treppchen schaffte es zudem die WM der Kurzbahnelite in Melbourne.

  1. DM Masters in Rostock (Kurzbahn) 15,2 %
  2. EM Masters in Rom 12,1 %
  3. WM Kurzbahn in Melbourne 9,1 %

Freiwasser-Events des Jahres

Auf Platz eins wählten die SWIM-Leser in dieser Kategorie den erstmals ausgetragenen Europacup in Kiel. Dahinter folgen die Wettkämpfe bei den Deutschen Meisterschaften in Rom sowie den Europameisterschaften in Rom.

  1. Europacup Kiel 16,7 %
  2. DM Freiwasser Mölln 12,5 %
  3. EM Rom 8,3 %

Hinweis: Die SWIM-Awards-Gewinner in den Material- und Schwimmbad-Kategorien veröffentlichen wir in den nächsten Tagen.

Peter Jacob
Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel