Dienstag, 28. Mai 2024

Schnelle Italiener fordern US-Staffel bis zum letzten Mann

Frank Wechsel Zum zehntel Mal seit 1964: Gold für die USA über 4 x 100 Meter Freistil.

Mit Superstar Celeab Dressel als Startschwimmer hat sich die Freistilstaffel der USA im 13. Rennen zum zehnten Mal Olympiagold über 4 x 100 Meter Freistil gesichert. Was nach business as usual klingt, war allerdings ein hartes Stück Arbeit für die US-Boys, denn die bereits im Vorlauf starken Italiener hielten überraschend lange mit. Am Ende verteidigten Dressel, Blake Pieroni, Bowen Becker und Zach Apples in 3:08,97 Minuten den Titel für die USA. Silber holte Italien vor Australien. Deutschland war im Vorlauf mit der langsamsten Zeit aller 16 Teilnehmer ausgeschieden.

Schlussschwimmer entscheiden das Rennen

Dressel, der in Tokio bis zu sieben Medaillen anpeilt, legte los wie die Feuerwehr. Mit der schnellsten Reaktionszeit im Feld und der besten Unterwasserarbeit erarbeitete sich der 13-fache Weltmeister schon auf den ersten Metern eine halbe Länge Vorsprung. Bis zur 50-Meter-Wende vergrößerte der 24-Jährige seinen Vorsprung, als Dressel nach 47,26 Sekunden zum Wechsel kam, waren Frankreich mit Maxime Grousset und Italiens Alessandro Miressi allerdings schon fast wieder dran. Auf den Positionen zwei und drei machten Thomas Ceccon und Lorenzo Zazzeri für die ausgeglichen stark besetzten Italiener jeweils einige Hundertstel auf Pieroni und Becker gut.

Frank Wechsel Jubel im Team der USA.

Für die Entscheidung sorgte US-Schlussschwimmer Apples mit einem Split von 46,69 Sekunden. Thomas Frigo konnte da nicht mehr folgen. Der 24-Jährige sicherte Italien aber die erste Medaille über 4 x 100 Meter Freistil überhaupt bei Olympischen Spielen. Kyle Chalmers, 100-Meter-Sieger von Rio, schwamm Australien auf den letzten Metern noch auf den Bronzerang. Er sorgte in 46,44 Sekunden für den schnellsten Split des Tages.

4 x 100 m Freistil, Männer

26. Juli 2021, Tokyo Aquatics Centre
PlatzNameZeit
1USA3:08,97
2Italien3:10,11
3Australien3:10,22
4Kanada3:10,82
5Ungarn3:11,06
6Frankreich3:11,09
7Russland3:12,20
8Brasilien3:13,41
Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel