Montag, 15. Juli 2024

Riskante Taktik geht auf | Leonie Beck ist erneut Europameisterin

Perfekter Auftakt für die deutschen Freiwasserschwimmer bei den Europameisterschaften in Belgrad: Leonie Beck schwimmt zum Titel über zehn Kilometer.

Jo Kleindl Leonie Beck hat ihren EM-Titel verteidigt (Archivbild).

Freiwasserschwimmerin Leonie Beck ist nach 2022 zum zweiten Mal Europameisterin über zehn Kilometer. Die gebürtige Augsburgerin sprintete in Belgrad mit dem stärksten Finish zur Goldmedaille. Auf den letzten Metern schwamm die 27-Jährige noch an Barbara Pozzobon vorbei, die an der letzten Boje schon wie die sichere Siegerin ausgesehen hatte. Im Ziel hatte Deutschlands derzeit beste Open-Water-Schwimmerin nach 2:00,54,8 Stunden gerade einmal 0,1 Sekunden Vorsprung auf ihre Trainingspartnerin aus Italien. Dritte wurde mit Giulia Gabbrielleschi eine weitere Italienerin (2:00:58,5 Stunden). Rund eine halbe Minute nach der Siegerin kamen die Würzburgerin Lea Boy als Zehnte und Jeanette Spiwoks aus Essen als Elfte ins Ziel.

Über fünf Runden plätscherte das Rennen dahin, ehe es auf der letzten 1,66-Kilometer-Schleife richtig spannend wurde. Beck, die wie so oft rundenlang weit hinterher geschwommen war, tauchte plötzlich mit hoher Frequenz schwimmend hinter den beiden in Führung liegenden Italienerinnen auf. Als die Deutsche Gabbrielleschi überholte, entwickelte sich auf der Gegengeraden von Start und Ziel eine diffizile Konstellation. Während Pozzobon mit vollem Tempo einen Kurs etwas weiter rechts wählte, schwamm Beck mit den anderen Athletinnen im Schlepptau auf der linken Seite. Erst an der vorletzten Boje, als alle Schwimmerinnen wieder zusammenkamen, zeigte sich, dass Pozzobons Linienwahl die bessere gewesen war. Mit drei Längen Vorsprung umschwamm die 25-Kilometer-Spezialistin die letzte Tonne und machte sich auf die finalen 200 Meter. Doch Beck gab nicht auf. Zug um Zug kämpfte sich die Doppel-Weltmeisterin von 2023 an Pozzobon heran und bekam am Ende ihre Hand doch noch einen Tick früher an die Anschlagmatte.

Fast zwei Monate vor dem Olympiarennen in Paris am 8. August tankte Beck mit ihrem Erfolg Selbstvertrauen für den Jahreshöhepunkt. Morgen geht es für sie in Belgrad über fünf Kilometer erneut um eine Medaille. Zum Abschluss der Freiwasserwettbewerbe steht am Samstag die Staffel über 4 x 1,5 Kilometer an. Mehr zum EM-Programm liest du hier.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel