Extremschwimmer André Wiersig ist bereit für die Cook Strait

André Wiersig hat das große Ziel, die Ocean's Seven zu bewältigen. Fünf der sieben Meerengen hat er bereits erfolgreich absolviert. Nun steht die Durchquerung der Cook Strait in Neuseeland an.

| 25. April 2019 | AKTUELL

André Wiersig nach seiner Durchquerung der Tsugaro Strait. (Archivbild)

André Wiersig nach seiner Durchquerung der Tsugaro Strait. (Archivbild)

Foto >André Wiersig

André Wersig wartet auf gutes Wetter. Noch bis zum 2. Mai reicht sein Slot für die Durchquerung der Cook Strait. Die Meerenge zwischen der nördlichen und südlichen Hauptinseln Neuseelands gilt als besonders sturmreich - und diesem Ruf wird sie derzeit gerecht. Die Strecke, die der Paderborner vor sich hat, wird um die 26 Kilometer lang sein. Die Länge kann sich während des Schwimmens schnell verändern, je nachdem wie stark die Strömung an jenem Tag ist. Zum Vergleich: Im Sommer 2018 musste er in der japanischen Tsugaro Strait 45 Kilometer schwimmen, obwohl die Luftlinie von Land zu Land nur 20 Kilometer betrug. So stark wurde Wiersig von der Strömung abgetrieben.

Begleitet wird der Extremschwimmer in Neuseeland von seiner Familie und seinem Schwager Jürgen Peters. Peters wird sich wie gewohnt um die Verpflegung während des Schwimmens kümmern. Alle 30 Minuten reicht er Wiersig hochkalorische proteinreiche Nahrung. "Gleichzeitig kauen und schwimmen funktioniert nicht. Deshalb erhalte ich meine Kraftnahrung in breiig-flüssiger Form, damit ich diese trinken kann", so Wiersig. Der Neuseeländer Philipp Rush, selbst erfahrener Open-Water-Schwimmer, wird das Begleitbot steuern. Er entscheidet, wann der Schwimmer einigermaßen gefahrlos ins Wasser gehen kann.

Ocean's Seven

Bei den Ocean's Seven müssen sieben Meeresengen auf fünf Kontinenten durchschwommen werden. Wichtig ist, dass der Athlet an Land startet und auch an Land wieder ankommt. Die Zeit spielt keine Rolle. Fünf hat André Wiersig bereits erfolgreich durchquert: Ärmelkanal (2014, 9 Stunden, 43 Minuten), Kawai Channel (2015, 16 Stunden, 26 Minuten), North Channel (2016, 12 Stunden, 17 Minuten) und den Santa Catalina Channel (2017, 9 Stunden, 48 Minuten) und Tsugaro Strait (2018, 12 Stunden, 55 Minuten). Wenn Wiersig die Durchquerung der Cook Strait gelingt, fehlt ihm nur noch die relativ einfache Straße von Gibraltar. Bisher haben nur 15 Menschen alle sieben Meerengen durchqueren können. Wiersig wäre der erste Deutsche.