Mega-Schwimmwochenende im Juni
Drei Top-Events gleichzeitig

Terminkollision im Sommer: Ende Juni geht es bei der WM sowie bei zwei deutschen Meisterschaften gleichzeitig zur Sache.

Frank Wechsel / spomedis In der SSE Berlin finden die Deutschen Meisterschaften statt.

Manchmal ist im Schwimmen gefühlter Leerlauf, dann findet alles gleichzeitig statt. So wie dieses Jahr rund um das letzte Juni-Wochenende (25./26. Juni). Dann wird bei Weltmeisterschaften und deutschen Meisterschaften an drei Orten gleichzeitig auf höchstem Niveau um Gold, Silber und Bronze geschwommen.

- Anzeige -

Budapest: Die Stars der Szene versammeln schon ab dem 18. Juni in Budapest zu den Schwimm-Weltmeisterschaften. Bis zum 25. Juni wird beim diesjährigen Saisonhöhepunkt im Becken geschwommen, ab dem 26. Juni geht es im Freiwasser zur Sache. Angeführt von Florian Wellbrock, Isabel Gose und Lukas Märtens werden elf deutsche Schwimmerinnen und Schwimmer im Pool antreten. Wer neben den gesetzten Wellbrock, Leonie Beck und Lea Boy im Open Water schwimmen wird, entscheidet sich Ende Mai.

Berlin: Im Rahmen von “Die Finals” finden die Deutschen Meisterschaften vom 23. bis 26. Juni in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark statt. Die Titelkämpfe gelten als Pflichtveranstaltung für alle, die im August zur EM nach Rom reisen werden. Von der WM in Budapest werden einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits zurückerwartet.

Mölln: Das dritte Highlight findet im beschaulichen Mölln in Schleswig-Holstein statt. Hier geht es von Donnerstag, den 23. Juni, bis Samstag, 25. Juni, bei den Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen auf die langen Strecken. Im Mittelpunkt werden dabei die Medaillenkämpfe über 5 und 10 Kilometer stehen. Um WM- oder EM-Tickets wird es in diesen Rennen nicht mehr gehen.

Optimal ist die Terminkollision weder die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch für die Schwimm-Fans. Sicher wäre es allen lieber gewesen, die wenigen Schwimm-Highlights, die es im Jahr gibt, fänden nicht ganz so geballt statt. Zur Ehrenrettung des DSV muss gesagt werden, dass die Termine für die WM und “Die Finals” nicht vom Verband bestimmt werden. Zur Terminüberschneidung mit den Deutschen Freiwassermeisterschaften hieß es im Dezember auf der DSV-Website:

- Anzeige -

“Natürlich hätten wir die Deutschen Meisterschaften in einem Sommer ohne großes Fußballturnier gern entzerrter hinbekommen, aber übergeordnete Gründe lassen das leider nicht zu“, sagte Tjark Schroeder, der Leiter der Abteilung Wettkampfsport Schwimmen im DSV. Erst im Dezember wurde in Abstimmung mit den übertragenden Fernsehsendern der Termin für “Die Finals” endgültig fixiert. “Der Termin in Mölln stand zu diesem Zeitpunkt aber schon lange fest und lässt sich aus organisatorischen Gründen nun auch nicht mehr verschieben, sodass ein Doppelstart in Becken und Freiwasser diesmal nicht wie gewohnt möglich sein wird. Nach unseren Vorstellungen muss eine solche Überschneidung aber eine absolute Ausnahme bleiben”, betonte Schroeder.”
(DSV-Website am 27.12.2021)

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren