Freitag, 19. Juli 2024

Sarah Köhler macht’s deutlich

Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin distanzierte die WM-Medaillengewinnerin die sieben Finalistinnen über 400 Meter Freistil deutlich. Nach 4:07,16 Minuten hatte Sarah Köhler über acht Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Celine Rieder. Die Neckarsulmerin holte Silber in 4:15,32 Minuten. Dritte wurde Leonie Kullmann in 4:17,08 Minuten. „Die Zeit ist voll in Ordnung“, sagte Köhler im ZDF. „Natürlich ist es schönes Gefühl, vorn weg zu schwimmen. Trotzdem wäre etwas mehr Konkurrenz für das deutsche Schwimmen besser. Das hatten wir vor einigen Jahren mit Isabelle Härle und Leonie Beck.“

Für Sarah Köhler ist es nach dem Sieg über 1.500 Meter gestern der zweite Sieg in Berlin und der sechste DM-Titel über diese Strecke nach 2012, 2013, 2015, 2016 und 2017. Im vergangenen Jahr war die Frankfurterin nicht am Start. Damals gewann die Liechtensteinerin Julia Hassler.  

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel