Montag, 4. März 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

André Wiersig erreicht Helgoland nach mehr als 18 Stunden in der Nordsee

Erik Eggers André Wiersig ist nach etwas mehr als 18 Stunden am Ziel.

Extremschwimmer André Wiersig hat sein großes Ziel erreicht und ist als erster Mensch vom deutschen Festland zur Nordseeinsel Helgoland geschwommen. 18 Stunden und 14 Minuten benötigte der Paderborner für die 48,5 Kilometer lange Distanz. Gestartet war Wiersig in der Nacht zu Samstag um 0:02 Uhr vom Sandstrand in Sankt Peter-Ording. Um 18:16 Uhr erreichte er die kleine Helgoland-Insel Düne. Rund 200 Menschen empfingen Wiersig bei seiner Ankunft am Strand, darunter seine Frau Beate. Über seine Facebook-Seite erreichten ihn zahlreiche Glückwünsche. Viele Schwimm-Fans hatten in der Nacht und am Samstag die Live-Schalten auf der Plattform verfolgt. Außerdem zeigte ein Live-Tracker den aktuellen Fortschritt.

Der Deutschen Presseagentur berichtete Wiersig von starkem auflandigem Wind am Morgen und von Strömungen. “Da kam ich stundenlang nicht von der Stelle”, sagte Wiersig. Dennoch habe er keine Sekunde daran gedacht aufzugeben. Die Wassertemperatur in der Nordsee betrug rund 16 Grad.

Screenshot findmespot.com Wiersigs Kurs bis nach Helgoland.

Wiersig zählt zu den erfolgreichsten Extremschwimmern des Landes. Als erster Athlet aus dem deutschsprachigen Raum komplettierte er vor zwei Jahren die Ocean’s Seven.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

- Anzeige -

Letzte Artikel