Ernst Bromeis Rhein

1. August 2014

505 Kilometer ist Ernst Bromeis bereits durch den Rhein geschwommen - und nun muss er erneut eine Zwangpause einlegen. In Iffezheim, an der letzten Schleuse seiner Rhein-Expedition, herrscht Hochwassermarke 1 und damit Schwimmverbot. swim lässt die letzten drei Wochen noch einmal in Bildern Revue passieren.

Miriam Schall
30. Juli 2014

Es scheint der Sommer der Open-Water-Schwimmer zu werden: Wieder gab es in Nord- und Süddeutschland erfolgreiche Querungen. Im Bodensee gelang Mirjam Schall am Montag das erste Mal überhaupt die Dreiländerquerung und den Fehmarnbelt querte erfolgreich Theodosis Charalambos aus Griechenland.

Die DLRG bei der Arbeit bei DM Freiwasser 2014.
28. Juli 2014

Nach den zahlreichen Badeunfällen mit mehreren Toten und Rettungseinsätzen in der Ostsee in den vergangenen Wochen wird die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auch zukünftig keine Gebühren für ihre Einsätze eintreiben. „Die Rettungsschwimmer arbeiten seit über 100 Jahren ehrenamtlich und das wird auch so bleiben“, sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje.

Andreas Fath
28. Juli 2014

Seit genau drei Wochen schwimmt der Schweizer Ernst Bromeis durch den Rhein. Auf dem Weg von der Quelle bis zur Nordsee hat der 46-Jährige bereits 505 von 1.247 Kilometer hinter sich gebracht. Ein weiterer Extremschwimmer startet heute seine Expedition: Der Chemieprofessor Andreas Fath (49) von der Hochschule Furtwangen möchte ebenfalls durch den gesamten Rhein schwimmen. swim hat mit beiden Rheinschwimmern gesprochen.

Andreas Waschburger bei DM Freiwasser 2014
25. Juli 2014

EM-Generalprobe geglückt: Andreas Waschburger hat den 10-Kilometer-Weltcup im kanadischen Lac St. Jean gewonnen. Über einen dritten Platz konnten sich Christian Reichert und Angela Maurer freuen.

Andreas Fath
24. Juli 2014

Extremschwimmer Ernst Bromeis schwimmt seit gut zwei Wochen durch den Rhein – und nun bekommt er Gesellschaft. Der Chemiker und Langstreckenschwimmer Professor Dr. Andreas Fath wird am Montag seine Expedition „Rheines Wasser“ starten. Wie Bromeis möchte er den Rhein von der Quelle bis zur Mündung durchschwimmen.

Ostsee
22. Juli 2014

Es ist ein trauriger Rekord: Am Wochenende ertranken sieben Menschen in der Ostsee. Jüngstes Opfer war ein achtjähriger Junge, der am Sonntag in Graal Müritz ertrank. „Wir haben überdurchschnittlich viele Einsätze. Das liegt an der außergewöhnlichen Wetterlage an der Ostsee mit auflandigem Wind, starken Wellen und starker Strömung“, sagt Thies O. Wolfhagen, Landesgeschäftsführer der DLRG in Schleswig-Holstein.

Ernst Brmeis Rhein
22. Juli 2014

Seit drei Wochen ist Rheinschwimmer Ernst Bromeis schon unterwegs – und nun die Zwangspause. Am Stauwehr des Kraftwerks Laufenburg wurde dem Team gestern Morgen mitgeteilt, dass bis auf Weiteres keine Boote passieren können, weil der Hochrhein aufgrund von Hochwasser für den Schiffsverkehr teilweise gesperrt sei.

Termine finden

Swim Onlineshop