Samstag, 22. Juni 2024

Sarah Köhler auch über 800 Meter mit Medaillenchance

Frank Wechsel Sarah Köhler präsentiert sich in Tokio in Topform.

Sarah Köhler liegt bei den Olympischen Spielen in Tokio erneut auf Medaillenkurs. Über 800 Meter Freistil schwamm die Frankfurterin in 8:17,33 Minuten die viertbeste Zeit der Vorläufe. Im Finale am frühen Samstagmorgen wird die 27-Jährige damit auf Bahn sechs ins Rennen gehen. Um dann eine Chance auf Edelmetall zu haben, wird Köhler wohl mindestens an ihren deutschen Rekord von 8:16,43 Minuten heranschwimmen müssen. Die Studentin hat bei den Spielen in Tokio bereits eine Medaille gewonnen. Über die langen 1.500 Meter Freistil holte sie als Dritte die erste deutsche Beckenmedaille seit 2008. „Wichtig war für mich heute, in das Finale zu schwimmen und dabei nicht irgendwo auf der Außenbahn zu landen“, sagte Köhler. „Dann habe ich alles ein bisschen besser im Blick.“

Frank Wechsel Sarah Köhler (links) schwamm ihren Vorlauf neben Goldfavoritin Katie Ledecky.

Schneller als Köhler schwamm im 800-Meter-Vorlauf Katie Ledecky. Die Titelverteidigerin über diese Strecke musste in 8:15,67 Minuten noch nicht ihr volles Leistungsvermögen abrufen. Ihr Weltrekord liegt seit dem Finale in Rio bei 8:04,79 Minuten. Hinter dem US-Superstar schwammen Katie Grimes in 8:17,05 Minuten und Simona Quadarella in 8:17,32 Minuten die besten Zeiten. Im Finale wird auch mit 400-Meter-Olympiasiegerin Ariarne Titmus aus Australien zu rechnen sein. Sie schwamm in 8:18,99 Minuten auf Platz sechs.

Frank Wechsel Isabel Gose schwimmt Bestzeit.

Gose überzeugt in 8:21,79 Minuten

Isabel Gose, die wie Köhler bei Bernd Berkhahn in Magdeburg trainiert, zeigte in ihrem Vorlauf erneut eine ganz starke Leistung. In 8:21,79 Minuten steigerte die ihre Bestzeit um rund viereinhalb Sekunden. Etwas Pech hatte sie mit ihrer Platzierung, denn sie schied als Neunte aus. „Wenn man das Gefühl erlebt hat, eine Runde weiterzukommen, dann will man das natürlich bei jedem Rennen wieder“, sagte Gose. „Aber ich schwimme die 800 Meter erst seit knapp einem Jahr so richtig. Ich hoffe, da geht noch einiges.“ Auch ohne das 800-Meter-Finale waren die Olympischen Spiele für Gose ein Riesenerfolg. Zweimal erreichte sie das Finale. Über 400 Meter Freistil und mit der 4×200-Meter-Freistilstaffel wurde sie jeweils Sechste.

Die Finalistinnen über 800 Meter Freistil:
Katie Ledecky
Katie Grimes
Simona Quadarella
Sarah Köhler
Anastasiia Kirpichnikova
Ariarne Titmus
Kiah Melverton
Jianjiahe Wang

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel