Donnerstag, 23. Mai 2024

EM Masters in historischem Pool | Anmeldung noch bis 30. Mai möglich

Keine 50 Tage, dann beginnen in Belgrad die Masters-Europameisterschaften. Wer dabei sein will, sollte sich bald anmelden.

Blick in den Indoor-Pool des Schwimmsportcenter „Milan Muškatirović“ in Belgrad.

Gefühlt sind die Masters-Weltmeisterschaften in Doha gerade erst vorbei, da steht schon das nächste Großereignis vor der Tür. Schon in wenigen Wochen lädt Belgrad die besten Schwimmerinnen und Schwimmer des Kontinents zu den 19. European Aquatics Masters Championship in die serbische Hauptstadt. Für das Event vom 26. Juni bis 6. Juli erwarten die Organisatoren ähnlich viele Athleten wie zuletzt 2022, als mehr als 5.000 Wassersportlerinnen und Wassersportler aus 38 Ländern an der EM in Rom teilnahmen. Das Meldeportal für die EM-Teilnahme soll noch bis zum 30. Mai geöffnet bleiben. Für die Schwimmwettbewerbe sind alle Masters ab 25 Jahren teilnahmeberechtigt, die einem europäischen Schwimmverein angehören und in ihrer Altersklasse die geforderten Qualifikationszeiten unterbieten.

Diese fünf Disziplinen stehen in Belgrad auf dem Programm:
Schwimmen: 26. Juni bis 3. Juli
Freiwasserschwimmen: 4. bis 6. Juli
Synchronschwimmen: 29. Juni bus 3. Juli
Wasserspringen: 28. Juni bis 3. Juli
Wasserball: 26. Juni bis 3. Juli

Die Beckenwettbewerbe finden im historischen Schwimmbadkomplex „Milan Muškatirović“ statt, das 1973 anlässlich der ersten Schwimm-Weltmeisterschaft errichtet wurde. Zum Komplex zählen insgesamt drei Freibäder und ein 50-Meter-Hallenbad. Die Freiwasserrennen werden in einem Seitenkanal des Flusses Save in einem beliebten Naherholungsgebiet ausgetragen.

Für die Teilnahme an den Europameisterschaften wird eine Registrierungsgebühr von 50 Euro erhoben. Hinzu kommen 45 Euro für jeden Einzelstart und 140 Euro für jede Staffel. Zur Anmeldung geht es hier. Das Informations-Bulletin im PDF-Format mit Pflichtzeiten, Hotels und Meldegebühren gibt es hier.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.