Samstag, 18. Mai 2024

Märtens zum Dritten | Diese Schwimmer sind für Olympia qualifiziert

Die letzten Wochen des Qualifikationszeitraums für die Olympischen Spiele sind angebrochen. Wir geben einen Überblick über das deutsche Team.

Frank Wechsel

Zwischen Mitte Mai und Anfang Juni steht fest, wer die deutschen Farben bei den Olympischen Spielen in Paris vertreten darf. Dann wird der Deutsche Olympische-Sportbund (DOSB) das deutsche Olympiateam offiziell nominieren. Der Qualifikationszeitraum für die Schwimmerinnen und Schwimmer endet jedoch schon vorher. Noch bis zum 28. April, dem letzten Wettkampftag der deutschen Meisterschaften, haben die DSV-Athleten die Chance, schneller als die vorgegebene Normzeit zu schwimmen und sich so für das Olympiateam zu empfehlen.

Update 27. April: Isabel Gose und Julia Mrozinski schwimmen in Berlin die Norm über 200 Meter Freistil

Update 21. April: Auf seiner Nebenstrecke 200 Meter Rücken unterbietet Lukas Märtens die geforderte Norm.

Update 20. April: Neu dabei ist Ole Braunschweig (100 m Rücken), Leonie Märtens (1.500 m Freistil) und Oliver Klemet (400 m Freistil).

Update 19. April: Neu im Kreise der Olympiakandidaten sind Leonie Märtens (400 m Freistil), Josha Salchow (100 m Freistil) und Oliver Klemet (400 m Freistil).

Das deutsche Team für Paris 2024

Stand: 28.04.2024
gefettet: bereits sicher qualifiziert
nicht gefettet: Unter Norm, aber noch nicht sicher qualifiziert
50 m FreistilArtem Selin21,9021,96DM Berlin
StreckeNameZeitNormzeitWettkampf
100 Meter FreistilJosha Salchow47,8548,34Berlin Open
200 Meter FreistilIsabel Gose1:56,661:57,26DM Berlin
Julia Mrozinski1:57,221:57,26DM Berlin
Lukas Märtens1:45,331:46,26WM 2024, Platz 4
Rafael Miroslaw1:45,841:46,26WM 2024
400 Meter FreistilIsabel Gose4:02,394:07,90WM 2024, Platz 3
Leonie Märtens4:07,694:07,90Magdeburg
Lukas Märtens3:42,203:46,78WM 2023, Platz 3
Oliver Klemet3:42,813:46,78Magdeburg
Sven Schwarz3:46,373:46,78Berlin
800 Meter FreistilIsabel Gose8:17,538:26,71WM 2024, Platz 2
Sven Schwarz7:44,297:51,65WM 2024, Platz 4
Oliver Klemet7:46,037:51,65Magdeburg
Florian Wellbrock7:48,177:51,65WM 2024
1.500 Meter FreistilIsabel Gose15:57,5516:09,09WM 2024, Platz 3
Leonie Märtens16:02,9916:09,09Magdeburg
Florian Wellbrock 14:44,6115:00,99WM 2024, Platz 2
Sven Schwarz14:47,8915:00,99WM 2024
100 Meter SchmetterlingAngelina Köhler 56,1157,92WM 2024, Platz 1
100 Meter BrustMelvin Imoudu59,0859,49DM Berlin
Lucas Matzerath59,3759,49WM 2024
100 m RückenOle Braunschweig53,4853,74Berlin Open
Marek Ulrich53,7153,74DM Berlin
200 m RückenLukas Märtens1:56,001:57,50DM Berlin
400 Meter LagenCedric Büssing4:12,334:12,50Eindhoven

Zwei Normzeiten in Eindhoven

Den Startplatz im Olympiateam bekommt schließlich, wer im Qualifikationszeitraum die Norm unterbietet. Sollten das mehr Schwimmer schaffen, als es Startplätze gibt, bekommt der oder die mit der schnelleren Zeit den Zuschlag. Zwei Athleten, die am vergangenen Wochenende die geforderten Leistungen erreichten, waren Cedric Büssing und Melvin Imoudu. U23-Weltmeister Büssing schwamm über 400 Meter Lagen in 4:12,33 Minuten auf den ersten Platz beim Eindhoven Qualification Meet. Auch Imoudu setzte in Eindhoven Ausrufezeichen. Nachdem er über die nicht-olympischen 50 Meter Brust bereits seinen eigenen deutschen Rekord auf 26,74 Sekunden verbessert hatte, bewies er auch über die doppelte Distanz seine gute Form. In 59,33 Sekunden unterbot er die vom DSV geforderten 59,49 Sekunden und setzte sich auch an die Spitze um den Kampf um einen Platz in der deutschen Lagenstaffel. Mit Imoudu und Matzerath (Platz fünf bei der WM 2024) stehen nun zwei Athleten auf der Liste für die Spiele in Paris. Sollte noch jemand unter der Norm bleiben, würden die schnelleren Zeiten den Ausschlag geben. Nach aktuellem Stand hätte Matzerath dann das Nachsehen.

Einige Athletinnen und Athleten dürfen bereits fest mit der Reise in die französische Hauptstadt planen, die haben das Olympiaticket schon sicher. Lukas Märtens (200 und 400 Meter Freistil), Isabel Gose (400, 800 und 1.500 Meter Freistil), Sven Schwarz (800 Meter Freistil), Florian Wellbrock (1.500 Meter Freistil) und 100-Meter-Schmetterling-Weltmeisterin Angelina Köhler haben sich durch ihre Platzierungen bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften schon für die Olympischen Spiele qualifiziert.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel