Donnerstag, 23. Mai 2024

Diese Schwimmerinnen und Schwimmer können Para-Sportler des Jahres werden

Gleich zwei Schwimmerinnen und ein Schwimmer können sich Hoffnungen bei der Wahl zu Deutschlands Para-Sportlern des Jahres machen. Die Wahl findet in einer Online-Abstimmung statt.

Ralf Kuckuck / DBS Tanja Scholz schwimmt im August bei den Weltmeisterschaften in Manchester.

Dank ihrer starken Auftritte bei den Weltmeisterschaften in Manchester haben Tanja Scholz und Taliso Engel gute Chancen auf einen Bonus-Titel zu Saisonende. Die Dreifach-Weltmeisterin und der Weltmeister stehen zur Wahl als Deutschlands Para-Sportler des Jahres. In der Nachwuchskategorie ist zudem Gina Böttcher nominiert. Die Abstimmung ist noch bis Sonntag, 5. November, 24 Uhr, auf dieser Website möglich. Die Gewinnerinnen und Gewinner sollen am 25. November, in einem Festakt in der Düsseldorfer Rheinterrasse vor rund 400 geladenen Gästen zu den gekürt werden. Initiiert wird die Wahl vom Deutschen Behindertensportverband.

Für Tanja Scholz hätten die Weltmeisterschaften kaum besser laufen können. Sechs Rennen, sechs Medaillen, lautete am Ende der Wettkämpfe die beeindruckende Bilanz der Athletin aus Neumünster. Neben ihren Titeln über 50 und 100 Meter Freistil sowie 150 Meter Lagen gewann Scholz drei Silbermedaillen über 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust und 200 Meter Freistil. Während der WM wurde sie außerdem als „Top Overall Female Athlete“ ausgezeichnet. Bereits 2022 hatte Scholz drei WM-Goldmedaillen geholt.

Brustschwimmer Taliso Engel verteidigte in Manchester seinen Weltmeistertitel über die 100-Meter-Distanz. Für den 21-Jährigen war es bereits der dritte WM-Erfolg über seine Paradestrecke nach den Siegen 2019 und 2022.

Gina Böttcher gewann bei den Titelkämpfen drei WM-Medaillen. Über 150 Meter Lagen holte die 22-Jährige vom SC Potsdam Silber, außerdem konnte sie über 50 Meter Rücken und 100 Meter Freistil jeweils über die Bronzemedaille jubeln.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel