40 Athleten nominiert:
DSV schickt Riesenteam zur EM Kurzbahn

Der Deutsche Schwimm-Verband fährt mit einer aussichtsreichen Mnnschaft zur EM Kurzbahn nach Schottland.

Sieben Medaillen gewannen die deutschen Schwimmer bei der EM Kurzbahn vor zwei Jahren in Kopenhagen. Die starken Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende lassen für das DSV-Team auf eine ähnliche oder sogar bessere Ausbeute bei der kommenden EM in Glasgow (4. bis 8. Dezember) hoffen. Die schottische Hauptstadt ist nach der Langbahn-EM 2018 erneut Gastgeber der kontinentalen Titelkämpfe. Es sind die 24. Europameisterschaften auf der Kurzbahn. Die ersten fanden 1991 in Gelsenkirchen statt.

40 Schwimmerinnen und Schwimmer wurden vom DSV für die EM nominiert. Darunter sind Nachwuchstalente wie Isabel Gose, Zoe Vogelmann, Artem Selin und Sven Schwarz. „In dieser Saison stehen die Olympischen Spiele im Fokus. Einige Topathleten verzichten auf die Kurzbahn-EM, weil sie in ihrem Saisonaufbau unterschiedliche Prioritäten verfolgen. Andere werden die Titelkämpfe in Glasgow dazu nutzen, ihre Routine bei internationalen Meisterschaften zu verbessern“, sagt Teamchef Bernd Berkhahn.

- Anzeige -

Von den Medaillengewinnern der letzten EM sind Marco Koch, Marius Kusch und Philip Heintz erneut am Start. Sarah Köhler und Franziska Hentke werden ihre Titel über 800 Meter Freistil und 200 Meter Schmetterling dagegen nicht verteidigen. Beide trainieren unter Berkhahn in Magdeburg und absolvieren in dieser Zeit einen Trainingsblock zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio. Auch Langbahn-Weltmeister Florian Wellbrock lässt die EM aus.

Das DSV-Team für die Kurzbahn-EM in Glasgow:

Frauen (21): Aliena Schmidtke (SC Magdeburg), Angelina Köhler (Hannover 96), Anna Elendt (DSW Darmstadt 1912), Anna Kroniger (SV Blau-Weiß Bochum), Annika Bruhn, Celine Rieder, Franziska Weidner, Nadine Laemmler (alle Neckarsulmer Sport-Union), Jenny Mensing (SC Wiesbaden 1911), Jessica Felsner (SC Aqua Köln), Lea Boy (SV Würzburg 05), Leonie Kullmann (SG Neukölln Berlin), Lisa Höpink (SG Essen), Malin Grosse (SGS Hannover), Marie Pietruschka (SSG Leipzig), Reva Foos (SG Frankfurt), Giulia Goerigk (SG Region Karlsruhe), Magdalena Heimrath (SC Chemnitz), Maya Tobehn (Berliner TSC), Zoe Vogelmann, Isabel Gose (beide SV Nikar Heidelberg).

Männer (19): Christian Diener (Potsdamer SV), Christian vom Lehn (SV Bayer Wuppertal), Damian Wierling, Marius Kusch (beide SG Essen), Daniel Pinneker, Fabian Schwingenschlögl, Fynn Minuth, Henning Mühlleitner (Neckarsulmer Sport-Union), Marco Koch (SG Frankfurt), Marius Zobel, Lukas Märtens (SC Magdeburg), Ole Braunschweig, Ramon Klenz (beide SG Neukölln Berlin), Philip Heintz (SV Nikar Heidelberg), Ruwen Straub (SV Würzburg 05), Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg), Marvin Dahler (VfL Sindelfingen), Artem Selin (Nübad-Flippers), Sven Schwarz (Waspo 98 Hannover).

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen