Der Weg zum Erfolg | 10 Tipps für Ihre Karriereplanung

Die Sportwelt lebt in Zyklen. Deren wichtigster nennt sich Olympiade und dauert vier Jahre. Zwei Jahre nach London ist zwei Jahre vor Rio. Für alle, die davon oder von einem anderen großen Ziel träumen: Unsere Tipps für Ihre perfekte Karriereplanung.

Bei Ihrer Sportkarriere muss es nicht um olympische Träume gehen. Auch das Erreichen anderer Ziele bedarf einer geschickten Planung. Wir haben zehn Tipps für Sie.

Tipp 1: Beginnen Sie noch heute mit dem Training

- Anzeige -

Der größte Olympiastar aller Zeiten ist Michael Phelps. Acht Goldmedaillen brachte er allein aus Peking mit nach Hause, insgesamt nennt er 22 Olympiamedaillen sein Eigen. Doch so groß das Talent des Ausnahmeschwimmers auch sein mag – auch für ihn gilt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Experten schätzen, dass Michael Phelps in seinem Leben über 50.000 Kilometer im Wasser zurückgelegt hat – und jeder einzelne war ein wichtiger Baustein seines Erfolgs. Beginnen Sie also heute mit dem planmäßigen Training – und bauen Sie das Gebäude Ihres Erfolgs Stein für Stein.

Tipp 2: Leben Sie Ihren Traum

Die Überschrift dieses Tipps ist das Gegenteil von „träumen Sie Ihr Leben lang“. Die wenigsten Träume erfüllen sich von selbst, in den meisten Fällen bedarf es harter Arbeit, um das Ziel zu erreichen. Nehmen Sie Ihr Geschick selbst in die Hand, machen Sie sich bewusst, was es für Sie bedeutet, Ihren Traum zu verwirklichen – und auch, ob Sie bereit und langfristig in der Lage sind, dafür viele andere Dinge zu opfern. Die Motivation ist der Schlüssel zum Erfolg. Führen Sie sich daher immer wieder vor Augen, wie es sein wird, eines Tages am Ende des langen Weges angekommen zu sein.

Tipp 3: Arbeiten Sie an Ihrer Technik

- Anzeige -

Eine saubere Technik macht Sie nicht nur schneller, sondern schützt Sie auch vor Überlastungsschäden und Verletzungen. Doch von heute auf morgen lässt sich eine gute Technik nicht erlernen. Arbeiten Sie also so früh wie möglich an Ihren koordinativen Fähigkeiten und überprüfen Sie diese regelmäßig, zum Beispiel durch Videoaufnahmen oder das Feedback eines erfahrenen Trainers. Denken Sie immer daran: Wenn Sie in vielen Jahren am Tag X mit vielen rein physiologisch gleich gut austrainierten Konkurrenten am Start stehen, wird der gewinnen, der die Technik am besten beherrscht.

Tipp 4: Wagen Sie einen Blick in die Zukunft

Sie betreiben Ihren Sport hier und heute, doch Ihr Traumziel wollen Sie erst in drei Jahren erreichen? Entwickeln Sie eine Sensibilität dafür, wie sich der Sport weiterentwickelt. Wird die Bedeutung einzelne technischer Fähigkeiten größer oder kleiner? Welche Fähigkeiten muss der Olympiasieger 2016 mitbringen, die heute noch keine große Rolle spielen? Versuchen Sie, Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein!

Tipp 5: Verfolgen Sie die Materialentwicklung

Neben den Fortschritten in Training, Ernährung und Wettkampftaktik entwickelt sich auch das Wettkampfmaterial immer weiter. Zwar gewinnt nicht automatisch der, der im vermeindlich besten Anzug schwimmt. Doch bei zwei gleich starken Athleten wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der gewinnen, der sich in seinem Material am wohlsten fühlt. Beginnen Sie also so früh wie möglich mit Ihrer Material-Forschungsarbeit.

Tipp 6: Planen Sie langfristig

Dem weht kein Wind, der keinen Hafen hat, nach dem er segelt – was der französische Philosoph Michel Eyquem de Montaigne schon vor mehr als 400 Jahren erkannt hat, bekommt im Sport zunehmend größere Bedeutung. Nicht die kurzfristige Planung von Wettkampf zu Wettkampf oder von Saison zu Saison führt zum großen Ziel, sondern allein der langfristige Aufbau – auch zu Lasten des kurzfristigen Erfolgs. Planen Sie daher vom Hauptziel aus rückwärts und legen Sie frühzeitig fest, zu welchem Zeitpunkt Ihrer Karriere Sie was erreicht haben wollen.

Tipp 7: Werden Sie ein Profi

Sie trainieren viele Stunden pro Woche – und verbringen die Abende mit Bier und Chips auf der Couch? Professionelles Training funktioniert nur mit einer ganzheitlich professionellen Einstellung. Training, Ernährung, Gesundheitsprophylaxe und Freizeitverhalten müssen im Einklang mit den sportlichen Zielen stehen. Je höher diese sind, desto professioneller sollte der Alltag darauf abgestimmt sein.

Tipp 8: Lernen Sie jeden Tag dazu

Der Mensch lernt nie aus, der Sportler schon gar nicht. Machen Sie sich dieses täglich bewusst – und versuchen Sie, aus jedem Tag eine Lektion mitzunehmen. Manchmal sind es globale Erkenntnisse, die zu gravierenden Umstellungen in Ihrer Trainingsstrategie führen, manchmal aber auch nur minimale Details, die Sie sich für die Zukunft merken. Eine komplexe Sportart wird sich – egal, auf welcher Streckenlänge – nie allein auf die physische Ebene beschränken.

Tipp 9: Bestreiten Sie Wettkämpfe

Wettkämpfe sind das beste Training, sagt eine alte Trainerweisheit. Viele der Fähigkeiten, die Sie eines Tages zum Sieg führen sollen, sind das Ergebnis jahrelanger konsequenter Trainingsarbeit. Einige Faktoren und viele Erfahrungen lassen sich jedoch nur durch regelmäßige Wettkampfteilnahmen erreichen. Auch zur Einordnung Ihrer Leistungsentwicklung sind Wettkämpfe wichtig: Planen Sie zwei oder drei gut erreichbare Wettkämpfe, die Sie in jedem Jahr absolvieren können und wollen, um so einen langfristigen Leistungsvergleich zu haben.

Tipp 10: Suchen Sie sich einen Ausgleich

Olympiasieger werden, sich für Meisterschaften qualifizieren oder das lokale Freiwasserschwimmen gewinnen – das wollen Sie, aber das wollen auch andere. Und selbstverständlich kann nicht jeder dieses Ziel erreichen. Setzen Sie daher nicht alles auf eine Karte. Schicksalsschläge, Verletzungen oder einfach der Gegner, der im entscheidenden Moment ein Quäntchen besser ist – schnell kann es sein, dass der Plan A dem Plan B weichen muss. Und dann bewährt es sich, wenn Sie schon vorher einmal daran gedacht haben, dass der Sport mit all seinen lukrativen Zielen nicht alles im Leben sein kann.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren