Samstag, 25. Mai 2024

SwimRun Rheinsberg dieses Jahr mit vier Distanzen

SCC Events (Petko Beier) Kurz vor dem Ziel kommt das Schloss Rheinsberg in Sicht.

Der Sommer naht in Riesenschritten und bis zu den ersten Swimruns der Saison ist es nicht mehr lang. Wer sich der Herausforderung stellen möchte, dem verspricht der „SwimRun Rheinsberg“ am 26. Juni optimale Bedingungen. Das Rennen nördlich von Berlin bietet dieses Jahr drei unterschiedliche Distanzen für Einzelsportler und Zweierteams an. Zusätzlich gibt es ein Rennen nur für Jugendliche. Die Region um Rheinsberg ist geprägt durch schöne Seen und Waldgebiete. Höhepunkt der drei Rennen ist die letzte Schwimmstrecke durch den Gienericksee zurück zum Schloss Rheinsberg.

Durchgeführt werden die folgenden Distanzen:
SwimRun mit 17,5 Kilometern laufen und 3,5 Kilometern schwimmen (Team & Einzel)
Sprint mit 9,5 Kilometern laufen und 2 Kilometern schwimmen (Team & Einzel)
SuperSprint mit 3,4 Kilometern laufen und 1 Kilometer schwimmen (Team & Einzel)
Youth SwimRun (11 bis 17 Jahre) mit bis zu 2,1 Kilometern laufen und 0,6 Kilometern schwimmen (Einzel)

SCC Events (Petko Beier) Beim Swimrun wird fast immer querfeldein gelaufen. Die Badekappen bleiben dabei auf dem Kopf.

Paddles und Pull-Buoys erlaubt

Wie beim Swimrun üblich, geht es für Teilnehmer von einem Schwimmabschnitt zum nächsten. Die Strecken dazwischen werden größtenteils auf Trailpfaden gelaufen. An Ausrüstung ist fast alles erlaubt, was das Schwimmen und Laufen erleichtert. Sogar Flossen können theoretisch getragen werden. Allerdings gilt, dass alle Teile über die gesamte Distanz bis ins Ziel getragen transportiert werden müssen. In der Regel sieht man deshalb häufig Athletinnen und Athleten mit Paddles und Pull-Buoys beim Kraulen, da diese das Schwimmen mit Schuhen an den Füßen deutlich erleichtern.

Der SwimRun Rheinsberg wird am 26. Juni von SCC Events ausgerichtet. Die Anmeldung ist bis zum 13. Juni über die Event-Website möglich.

Peter Jacob
Peter Jacob
Mit sechs hieß es für den kleinen Peter schwimmen lernen - falls er mal ins Wasser fällt. Inzwischen ist er groß und schwimmt immer noch jede Woche. Mal mehr, mal weniger, meistens drinnen und manchmal draußen. Und immer mit viel Spaß und Leidenschaft.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel