Pool und Open Water | 37 Schwimm-Entscheidungen bei Olympia 2024

Das Programm der Olympischen Spiele 2024 umfasst wie in Tokio 37 Schwimm-Entscheidungen. Etwas einschränken müssen sich die Freiwasserschwimmer.

Mit 37 Entscheidungen bleibt das Schwimm-Programm bei den Olympischen Spielen unverändert. Wie nächstes Jahr in Tokio wird es auch 2024 in Paris 35 Gold-Entscheidungen im Becken geben. Hinzukommen zwei Rennen im Open Water. Das geht aus dem offiziellen Programm der Olympischen Spiele 2024 hervor, das das Internationale Olympische Komitee gestern nach einer Sitzung veröffentlicht hat.

Spekuliert wurde bis zuletzt, ob der Weltschwimmverband FINA die Aufnahme der 50-Meter-Sprints in Schmetterling, Rücken und Brust beantragen würde. Auch eine zweite Mixedstaffel im Becken wäre eine Option gewesen. Im Freiwasser war die Aufstockung der Startplätze über 10 Kilometer von bisher 25 auf 35 und die Integration der 4×1,25-km-Mixedstaffel diskutiert worden. Dem Vernehmen nach verzichtete die FINA jedoch darauf, einen offiziellen Antrag zu stellen, was mit Blick auf die große Zahl bereits bestehender Schwimmevents vermutlich die richtige Entscheidung war.

- Anzeige -

IOC: Vier neue Sportarten, 50 Prozent Frauen

Generell steht das IOC einer Aufstockung derzeit kritisch gegenüber. Die obersten Olympier um Thomas Bach werben sogar damit, dass in Paris rund 500 Athletinnen und Athleten weniger als in Tokio dabei sein werden. Außerdem will das IOC eher junge Sportarten integrieren und für mehr Ausgeglichenheit zwischen den Geschlechtern sorgen. In Paris sollen erstmals 50 Prozent der Teilnehmenden Frauen sein. In Tokio sind es nach IOC-Angaben 48,8 Prozent. Neu im Programm sind 2024 Klettern, Skateboard, Surfen und Breakdance. Die Zahl der Entscheidungen sinkt von 339 auf 329.

Mit insgesamt 49 Entscheidungen in den Disziplinen Schwimmen, Freiwasser, Synchronschwimmen, Wasserball und Wasserspringen steht die Sportart “Aquatics” vergleichsweise gut dar. Ähnlich viele Goldmedaillen, nämlich 48, gibt es nur in der Leichtathletik zu gewinnen. Bereits für die Spiele in Tokio hatte das IOC mit den 1.500 Metern Freistil der Frauen, den 800 Metern Freistil der Männer und der Mixedstaffel über 4 x 100 Meter Lagen drei neue Beckenrennen aufgenommen. Kritikern sind es bereit jetzt zu viele Schwimmevents bei Olympia. Die Chance, in dieser Situation zusätzliche Rennen zu bekommen, wäre äußerst gering gewesen.

Weniger Teilnehmer im Freiwasser

- Anzeige -

Genau genommen müssen sich die Schwimmer sogar etwas einschränken, denn das IOC hat die Zahl der teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler reduziert. Im Becken sollen es in Paris 426 Frauen und 426 Männer sein statt jeweils 439 in Tokio. Während diese Reduzierung allerdings kaum auffallen wird, sieht die Sache im Freiwasser etwas anders aus. Dort waren die bisher 25 Startplätze hart umkämpft. Nun soll es nur noch 22 geben.

Olympia-Programm 2021/2024

FrauenMännerMixed
50 m Freistil50 m Freistil4 x 100 m Lagen
100 m Freistil100 m Freistil
200 m Freistil200 m Freistil
400 m Freistil400 m Freistil
800 m Freistil800 m Freistil
1.500 m Freistil1.500 m Freistil
100 m Brust100 m Brust
200 m Brust200 m Brust
100 m Rücken100 m Rücken
200 m Rücken200 m Rücken
100 m Schmetterling100 m Schmetterling
200 m Schmetterling200 m Schmetterling
200 m Lagen200 m Lagen
400 m Lagen400 m Lagen
4 x 100 m Freistil4 x 100 m Freistil
4 x 200 m Freistil4 x 200 m Freistil
4 x 100 m Lagen4 x 100 m Lagen
10 km Freiwasser10 km Freiwasser

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren