Freitag, 7. Juni 2024

Masters | Volles Haus bei den Deutschen Meisterschaften

Die nationalen Titelkämpfe der Masters gehen in die nächste Runde. Für die kurzen Strecken auf der langen Bahn geht es ab Freitag in Stuttgart zur Sache, 1.017 Athletinnen und Athleten haben sich für die Wettkämpfe gemeldet.

DSV Masters

3.101 Einzelstarts und 507 Staffeln stehen im Meldeergebnis für die Deutschen Mastersmeisterschaften auf der langen Bahn, drei Tage lang geht es im Sportbad NeckarPark in Stuttgart zur Sache. Die Deutschen Meisterschaften der Masters über die kurzen Strecken sind in diesem Jahr so groß wie vergangenes Jahr in Dresden.

Junge Wilde und alte Hasen

Wie bei den Masters in Deutschland üblich, dürfen alle Schwimmerinnen und Schwimmer ab 20 Jahren teilnehmen, sofern sie die geforderte Pflichtzeit erfüllen. Besonders stark vertreten sind in Stuttgart die jüngsten Masters zwischen 20 und 24 Jahren. Über 50 Meter Freistil sind 20 der insgesamt 71 Läufe ausschließlich mit Athletinnen und Athleten der AK 20 besetzt, weitere zehn mit der AK 25, der jüngsten Masters-Altersklasse im internationalen Bereich.

Doch nicht nur die Jungmasters, auch die erfahreneren Masterssportler sind in Stuttgart vertreten. Ältester Teilnehmer der Wettkämpfe ist Gottfried Kläring (SSV Leutzsch) in der Altersklasse 90. Der 94-Jährige steht über 100 Meter Brust, 50 Meter Freistil, 50 Meter Brust und 50 Meter Rücken in der Startliste. In den Wettkämpfen der Frauen gehen Ingrid Keusch-Renner (SV Blau-Weiß Bochum, 100 Meter Rücken, 50 Meter Brust und 50 Meter Rücken) und Maren Piskora (SSG Neptun Germering, 50 Meter Freistil und 50 Meter Brust) als die ältesten Athletinnen an den Start.

Strecken bis 200 Meter

Bei den Deutschen Meisterschaften über die kurzen Strecken stehen 50 und 100 Meter in allen Schwimmarten auf dem Programm, außerdem 200 Meter Freistil und 200 Meter Lagen. Zusätzlich werden Staffeln über 4 x 50 Meter und 4 x 100 Meter Lagen und Freistil für Frauen, Männer und gemischte Teams angeboten sowie 4 x 50 Meter Rücken für Frauen und Männer. Die Wettkämpfe beginnen am Freitag und gehen über drei Tage. Das Meldeergebnis gibt es auf der Veranstaltungswebseite.

Obwohl die Wettkämpfe in Stuttgart mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern besetzt sind, verzichten viele Masters auf die Titelkämpfe. Über die Gründe lässt sich spekulieren. Einigen ist möglicherweise der Weg nach Stuttgart zu weit, andere haben in einem Jahr mit Welt- und Europameisterschaften nicht mehr genug Urlaubstage, um sich für einen weiteren Wettkampf freizunehmen und wieder andere haben schlicht und ergreifend keine Lust auf Meisterschaften auf der Langbahn, das Highlight im Deutschen Masterskalender scheint jährlich die Meisterschaft auf der Kurzbahn im Dezember zu sein.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.