Donnerstag, 23. Mai 2024

Staffel-Finale in Wuppertal | Leipzig hat den besten Nachwuchs

Die Staffelwettkämpfe der DMSJ sind jedes Jahr ein Highlight im Wettkampfkalender. Zum Finale ging es in der Schwimmoper in Wuppertal zur Sache.

Nettebad Osnabrück
Frank Wechsel / spomedis

Die besten Nachwuchsstaffeln Deutschlands haben sich am vergangenen Wochenende in Wuppertal zum Finale der DMSJ getroffen. Besonders erfolgreich waren dabei die Teams der SSG Leipzig, die am Ende viermal auf dem Podest standen. Drei Siege gab es für die Jugendlichen aus Sachen, in der weiblichen A-Jugend (Jahgang 2005/2006), der männlichen B-Jugend (Jahrgang 2007/2008) und der weiblichen C-Jugend (Jahrgang 2009/2010) waren keine anderen Teams schneller, dazu kam ein zweiter Platz in der weiblichen B-Jugend sowie ein vierter und ein zehnter Platz. „Sechs Teams am Start zu haben, das ist schon stark“, sagte Dagmar Hase, Olympiasiegerin von 1992 und Nachwuchstrainerin in Leipzig. „Und dieser Erfolg gibt uns allen sicher einen weiteren Push. Wir wollen irgendwann wieder Bundesstützpunkt werden. Und wenn da von unten so viele Talente nachdrängen, dann kann das nur helfen.“

Erstes Team unter 19 Minuten

Bei der traditionsreichen und äußerst stimmungsvollen DMSJ werden ausschließlich Staffeln geschwommen. Fünf Rennen über 4 x 100 Meter stehen auf dem Programm. Dabei werden alle vier Schwimmarten sowie Lagen geschwommen. Die erzielten Zeiten werden addiert und wer am Ende die geringste Gesamtzeit hat, gewinnt den Titel. Über einen neuen DMSJ-Rekord durften sich die Schwimmer der A-Jugend des Potsdamer SV freuen. In 18:53,04 Minuten pulverisierten sie den alten Rekord ihrer älteren Vorgänger im Verein um 8,36 Sekunden und blieben als erstes Team überhaupt bei einer DMSJ unter 19 Minuten. Alle Ergebnisse des Bundesfinales gibt es hier.

Die Sieger des DMSJ-Bundesfinales 2022

PlatzMannschaftZeitAltersklasseMannschaftZeit
weiblich D-Jugend (2011/12)männlich
1Berliner TSC22:21,55 minTPSK 192521:43,61 min
2SG Neukölln22:44,55 minWasserfreunde Spandau 0422:06,71 min
3SG Essen22:48,11 minSG Essen22:25,56 min
weiblich C-Jugend (2009/10)männlich
1SSG Leipzig22:34,51 minSG Mittelfranken21:39,59 min
2SG Mittelfranken22:51,60 minSG Bayer22:07,78 min
3SG Essen22:52,66 minSG Schöneberg22:22,18 min
weiblich B-Jugend (2007/08)männlich
1SG Essen21:36,86 minSSG Leipzig19:56,78 min
2SSG Leipzig21:55,89 minDüsseldorfer SC 189820:07,88 min
3SV Cannstatt22:05,24 minSC Magdeburg20:08,61 min
weiblich A-Jugend (2005/06)männlich
1SSG Leipzig21:33,63 minPotsdamer SV18:53,04 min
2SV Nikar Heidelberg21:34,11 minSG Essen19:09,93 min
3SV Schwäbisch Gmünd21:44,07 minSSG Saar Max Ritter19:10,97 min
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

Neueste Artikel