Deutscher Doppelsieg
Beck und Spiwoks siegen bei Europacup in Italien

Mit zwei Doppelsiegen beenden die Freiwasserschwimmer die diesjährige Europacup-Serie. Bei den Frauen gewann Leonie Beck vor Jeannette Spiwoks, bei den Männern siegten zwei Italiener.

Jo Kleindl Leonie Beck gewann das Zehn-Kilometer-Rennen in Alghero vor Jeannette Spiwoks (Archivbild).

Zum Abschluss der diesjährigen Freiwasser-Europacup-Serie gab es einen Doppelsieg für das deutsche Team. Über zehn Kilometer setzte sich Leonie Beck im italienischen Alghero vor Jeannette Spiwoks und der Italienerin Gulia Gabrielleschi durch.

- Anzeige -

Nach 2:03:48,5 Stunden berührte Beck als Erste die Anschlagmatte. “Ich hatte wegen einer kleinen Erkältung gar nicht so viel erwartet, aber dann habe ich das Feld in der zweiten Rennhälfte von hinten aufgerollt. Italien ist einfach ein gutes Pflaster für mich”, sagte die Würzburgerin nach ihrem Rennen. Nach 2:03:57,5 Stunden schwamm Spiwoks ins Ziel. Die Essenerin setzte sich mit zwei Sekunden Vorsprung vor Gabrielleschi durch. 25-Kilometer-Europameisterin Lea Boy schwamm ebenfalls in die Top Ten. Nach 2:04:08,6 Stunden beendete sie das Rennen auf dem siebten Platz. Angela Maurer startete mit 46 Jahren noch einmal bei einem Rennen der Europacup-Serie. Nach 2:07:00,4 Stunden beendete die 25-Kilometer-Weltmeisterin von 2006 und 2009 das Rennen als Fünfzehnte.

Bei den Männern sicherte sich erneut Gregorio Paltrinieri den Sieg. Nach 1:55:00,8 Stunden war er 0,8 Sekunden schneller als sein Landsmann Domenico Acerenza (1:55:01,6 Stunden). Die beiden Italiener sicherten sich damit den zweiten Doppelsieg in Folge, vorherige Woche hatten sie das Rennen in Piombino. Die beiden deutschen Starter Rob Muffels und Ben Langer waren nicht am Start.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren