Sonntag, 3. März 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Anna Elendt machts noch einmal

Anna Elendt - 50 m Brust
Frank Wechsel / spomedis Brustsprinterin Anna Elendt springt ins Wasser (Archivbild).

Deutscher Rekord für Anna Elendt: Über 50 Meter Brust hat die 20-Jährige ihre eigene Bestmarke nahezu pulverisiert. In 30,10 Sekunden war die in den USA trainierende Hessin mehr als eine halbe Sekunde schneller als bei den deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr. Damals schlug sie nach 30,67 Sekunden an und verbesserte den seit 2014 bestehenden Rekord von Dorothea Brandt um 0,1 Sekunden.

Auch über die längeren 100 Meter Brust zeigte Elendt beim Wettkampf der Mare Nostrum Tour in Barcelona ihre Stärke. Ebenso wie über die halbe Strecke sicherte sie sich den ersten Platz und ließ dabei in 1:06,07 Minuten die Japanerin Reona Aoki (1:06,43 Minuten), Sophie Hansson aus Schweden (1:06,60 Minuten) und sogar die Olympiasiegerin Lydia Jacoby aus den USA (1:06,66 Minuten) hinter sich. Schneller war Elendt sogar noch im Vorlauf. In 1:05,82 Sekunden verpasste sie ihren eigenen deutschen Rekord um nur 22 Hundertstel.

Gute Vorzeichen für die WM

Bereits im April zeigte Elendt, dass sie schon zu Beginn des WM-Jahres gut drauf ist. Bei der Pro Swim Series in San Antonio verbesserte sie die deutschen Rekorde über 100 und 200 Meter Brust und empfahl sich damit für die DSV-Teams der beiden internationalen Wettkampfhöhepunkte in diesem Jahr. Bei den Weltmeisterschaften in Budapest und den Europameisterschaften in Rom gehört sie zum deutschen Team. Mit ihren Leistungen in diesem Jahr hat sie gute Chancen, auch im internationalen Vergleich vorne mitzumischen, bei den Weltmeisterschaften 2019 belegte sie bereits den siebten Platz über 50 Meter Brust.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.

Verwandte Artikel

- Anzeige -

Letzte Artikel