Atmung und Koordination

Die Entwicklung der Atemmuskulatur kann die Schwimmleistung auf ein neues Level bringen. In dieser Einheit geht es außerdem um die Verbesserung der Koordination.

| 11. Oktober 2018 | TRAINING

Foto >Frank Wechsel / spomedis

In dieser Trainingseinheit steht die Entwicklung der Atemmuskulatur im Vordergrund. Versuchen Sie die Aufgaben möglichst genau umzusetzen. Die Pausenlängen können Sie bei Bedarf verlängern, um ausgeruht in die nächste Aufgabe zu gehen.

Einheit der Woche (2,8 km)

Distanz

Aufgabe

2 x 150 m

50 m Kraul – 50 m Mini-Lagen – 50 m Rücken, Pause: 40 s

6 x 75 m

Lagen -1 (eine bel. Schwimmart auslassen), GA1, Pause: 30 s

50 m

locker

8 x 50 m

Kraul mit verschiedenen Atemrhythmen, Pause: 25 s

50 m

Rückengleitschlag

4 x 50 m

Kombi, Pause: 25 s

4 x 50 m

10 m Abstoß + Tauchen – 40 m bel. Schwimmart, Pause: 25 s

6 x 100 m

Kraul mit Schnorchel, GA1, Pause: 40 s

50 m

Rückengleitschlag

6 x 50 m

25 m Kraul mit max. 3 x atmen – 25 m Rücken

200 m

ausschwimmen

Swipe me

SWIM-Coach Petra Wolfram führte unter anderem Steffen Deibler, Markus Deibler und Jacob Heidtmann zu Olympischen Spielen, internationalen Titeln und Weltrekorden. Beruflich ist sie im Bereich Training und Coaching tätig.