Atmung und GA1-Training

Richtiges Atmen ist Grundvoraussetzung beim Schwimmen und sollte immer wieder trainiert werden. Zum Beispiel durch wechselnde Atemrhythmen oder mit einem Schwimmerschnorchel.

| 30. Oktober 2017 | TRAINING

Oft vernachlässigt: Der Schnorchel ist ein tolles Tool fürs Atem- und Techniktraining.

Oft vernachlässigt: Der Schnorchel ist ein tolles Tool fürs Atem- und Techniktraining.

Foto >Frank Wechsel (spomedis)

Das Atemtraining beginnt mit dem Schnorchel und wird mit verschiedenen Atemrhythmen fortgesetzt. Wichtig ist, den Rhythmus auch wirklich durchzuschwimmen. Variieren Sie, wenn notwendig, mit den Pausen und der Geschwindigkeit.

Einheit der Woche (2,8 km)

DistanzAufgabe

200 m

bel. einschwimmen

400 m

8 x 50 m Kraul mit Schnorchel, GA1, Pause: 25 s

400 m

2 x 200 m Kraul, GA1, Pause: 40 s

  1. 3er-Atmung
  1. 4er-Atmung

100 m

locker

1.000 m

50-100-150-200-200-150-100-50 m, Pause: 30-40 s

50 und 150 m = kein Kraul,

100 und 200 m = Kraul, 3er-Atmung

100 m

locker

200 m

4 x 50 m (Abstoß + 15 m Tauchen + 35 m locker), Pause: 25 s

300 m

6 x 50 Beine mit Schwimmbrett, Pause: 25 s

200 m

bel. locker ausschwimmen

Swipe me

SWIM-Coach Petra Wolfram führte unter anderem Steffen Deibler, Markus Deibler und Jacob Heidtmann zu Olympischen Spielen, internationalen Titeln und Weltrekorden. Beruflich ist sie im Bereich Training und Coaching tätig.