Standortbestimmung: 30-, 45- oder 60-Minuten-Test

Grundlagen-Training findet das gesamte Jahr über statt. Deshalb ist es wichtig, regelmäßig den status-quo der Leistungsfähigkeit zu überprüfen. Dazu eignet sich vor allem eine Methode: das Dauerschwimmen.

| 30. Mai 2016 | TRAINING

Startsprung | Startsprung im Freibad - die Trainingssaison ist eröffnet.

Startsprung im Freibad - die Trainingssaison ist eröffnet.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Ab und zu darf es im Training auch mal ruhig und gleichmäßig zugehen. Nämlich dann, wenn es um die Entwicklung der Grundlagenausdauer geht. Und weil sie nach wie vor die Grundlage einer jeden Ausdauersportart ist, sollten Sie Ihre Leistungsfähigkeit regelmäßig einem Test unterziehen.

So wie in der Trainingseinheit dargestellt, funktioniert das besonders gut mit der gleichmäßigen Zeitaufteilung nach Bein- und Armarbeit sowie dem Schwimmen in ganzer Lage. Absolvieren Sie den Test je nach Leistungs- und Einsatzzweck als 30- ,45- oder 60-Minuten-Variante und notieren Sie die Gesamtmeterzahl als objektives Ergebnis.

Tipp: Natürlich können Sie die Aufteilungen auch nach Schwerpunkt oder Vorlieben abändern. Versuchen Sie aber einen Standard herzustellen, den Sie als Test wiederholen können.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 1,6 km + Teststrecke

400 m

Einschwimmen

8 x 50 m

Technikübungen beliebig, Pause: 20 s

4 x 100 m

Lagen GA1 (ggf. Kraul statt Delfin), Pause: 30 s

30, 45, 60 Min.

Dauertest

10, 15 oder 20 Minuten: Arme

10, 15 oder 20 Minuten: Beine

10, 15 oder 20 Minuten: Gesamt

8 x 50 m

Atem- und Tauchübungen als Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (50) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Sein neuestes Werk sind "Die 50 besten Trainingseinheiten für Schwimmer und Triathleten", die bei spomedis erschienen sind.

Holger Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Foto >privat