Ryan Lochtes Wettkampftest

Olympiasieger Ryan Lochte ist Pate dieser Trainingseinheit. Der vielseitige Amerikaner nutzt sogenannte gebrochene Serien, um sich der typischen Wettkampfbelastung anzunähern und sie bestmöglich zu simulieren.

| 13. Juli 2015 | TRAINING

Speedo Fastskin3_Ryan Lochte | US-Schwimmer Ryan Lochte mit der neuen Fastkin3 Badekappe und Schwimmbrille.

US-Schwimmer Ryan Lochte mit der neuen Fastkin3 Badekappe und Schwimmbrille.

Foto >Speedo

Eine "gebrochene Serie" ist eine Wettkampfsimulation, bei der das Rennen in Teilstrecken zerlegt, mit Pausen versehen, und jeweils mit maximaler Intensität geschwommen wird. Im zweiten Test-Intervall wird eine 50-Meter-Strecke eingeschoben, die in selber Lage geschwommen werden sollte, um die Ermüdungsresistenz für 200- oder 400-Meter-Strecken zu trainieren.

Tipp: Beginnen Sie die Trainingseinheit mit einem standardisierten Programm, das Sie auch beim Wettkampf-Einschwimmen einsetzen.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,7 km

800m

Wettkampf-Einschwimmen

4 x 200m

Serienpause: 90 s

75m WA, Pause: 40 s

50m WA, Pause: 40 s

50m WA, Pause: 40 s

25m WA, Pause: 40 s

200m

locker

4 x 300m

Serienpause: 90 s

75m WA, Pause: 40 s

50m selbe Lage GA1

50m WA, Pause: 30 s

50m selbe Lage GA1

25m WA, Pause: 20 s

50m selbe Lage GA1

200m

locker

6 x 50m

Beine, im Wechsel GA1 und WA, Pause: 40-60 s

200m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (49) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.

Holger Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Foto >privat