Kraultraining nach dem KISS-Prinzip

„Keep it strictly simple“, lautet das KISS-Prinzip. Übersetzt in die Schwimm-Sprache bedeutet das ein einfaches, klar stukturiertes Trainingsprogramm, das leicht zu merken ist und sofort praktisch umsetzbar. Wir haben das mal ausprobiert.

| 2. Februar 2015 | TRAINING

Kraulschwimmen | Training im Pool von Kona.

Training im Pool von Kona.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Manchmal ist einfach gar nicht so einfach und hat genau deshalb seinen Reiz. Die Trainingseinheit der Woche soll Sie auffordern, einmal „strictly simple“ auf die Grundlagenausdauer zu setzen und gleichzeitig eine mentale Hürde zu überwinden. Animieren Sie Ihre Trainingskollegen, das komplette olympische Kraul-Programm gemeinsam mit Ihnen zu schwimmen. Wählen Sie die Pausen nach eigenem Geschmack.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,7 km

200m

Einschwimmen

300m

Beine, TÜ und ganze Lage, beliebig

1.500m

3 x (400m Kraul GA1 + 100m Beine), ohne Pause

800m

2 x (300m Kraul GA1 + 100m Beine), ohne Pause

400m

200m Kraul GA1 + 200m Kraul GA1-2

200m

Kraul GA1-2

100m

Kraul GA2

50m

Kraul "all-out"

150-200m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (49) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.

Holger Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Foto >privat