Königsdisziplin Lagenschwimmen

Sicher, kaum ein Schwimmer beherrscht alle vier Lagen in Perfektion. Und dennoch hilft auch als Spezialist der Blick über den Tellerrand. In diesem Fall heißt das: Variieren Sie das Training mit den vier Lagen!

| 18. Juli 2016 | TRAINING

Delfinschwimmerin | Die erste Disziplin beim Lagenschwimmen: Schmetterling.

Die erste Disziplin beim Lagenschwimmen: Schmetterling.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Ganz gleich auf welche Lage Sie sich mittlerweile spezialisiert haben. Das Training der anderen Stilarten bringt Ihnen sowohl sensomotorisch wie auch muskulär einen neuen Reiz und damit Ihre Leistung in der Spezialdisziplin ebenfalls nach vorne.

Tipp: Wenn Sie sich mit den Delfin-Anteilen noch schwer tun, nutzen Sie hier die Gelegenheit für spezifische technische Übungen für diesen Part. Damit entwickeln Sie ihr motorisches Repertoire zusätzlich weiter.

Einheit der Woche (3,3 km)

300 m

Einschwimmen

6 x 50 m

Technikübungen (zwei Übungen à 3 x 50 m)

8 x 50 m

Lagen-Kombinationen, alle 25 m eine andere Lage, Pause: 30 s

5 x 200 m

50 m Beine + 100 m Lagen + 50 m Kraul-Arme, Pause: 30-45 s

100 m

locker

5 x 200 m

50 m Kraularme mit Brett zwischen den Beinen + 100m Lagen + 50 m Beine, Pause: 30-45 s

200 m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (50) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Sein neuestes Werk sind "Die 50 besten Trainingseinheiten für Schwimmer und Triathleten", die bei spomedis erschienen sind.