How long can you go?

Der heutige Test dient dazu, Ihre Grundlagenausdauer, Ihr Tempogefühl und Ihre Ermüdungsresistenz zu entwickeln und zugleich Ihren Leistungsfortschritt über Monate hinweg zu dokumentieren. Neugierig?

| 10. November 2014 | TRAINING

DM Schwimmen 2014 - Unterwasser - 21

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Alles, was Sie benötigen, ist Ihre 100-Meter-Bestzeit bzw. ein Wert, der dieser Zeit bestmöglich entspricht. Addieren Sie nun 40 Sekunden hinzu und schon haben Sie Ihre feste Abgangszeit für den Start dieses Tests.

Beispiel:

1:25 min (Bestzeit) + 40 s (Pause) = 2:05 min Abgangszeit.


(Starten Sie also alle 2:05 Minuten Ihre 100 Meter. Schlagen Sie nach 1:43 Minuten an, haben Sie noch 22 Sekunden Pause.)

Auf dieser Basis verkürzen Sie nun die Pausen der weiteren Sätze um jeweils fünf Sekunden. Die Intensität wählen Sie am Anfang selbst. Versuchen Sie, so lange wie möglich, die Pausen zu verringern. Liegen diese unter zwei Sekunden, brechen Sie den Test ab und schließen ihn den letzten schnellen 100 Metern ab.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,2 km

200m

Einschwimmen

400m

Im Wechsel: Beinarbeit, Armarbeit, TÜ, ganze Lage

6 x 50m

beliebige, Pause 20 s

3 x 100m

Abgang: 100-m-Bestzeit + 40 s

120 s Pause

3 x 100m

Abgang: 100-m-Bestzeit + 35 s

120 s Pause

3 x 100m

Abgang: 100-m-Bestzeit + 30 s

120 s Pause

3 x 100m

Abgang: 100-m-Bestzeit + 25 s

120 s Pause

3 x 100m

Abgang: 100-m-Bestzeit + 20 s

120 s Pause

3 x 100m

Abgang: 100-m-Bestzeit + 15 s

120 s Pause

1 x 100m

max.

300-400m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (48) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.

Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning