Die Anleitung zum Sprinten

Schnell schwimmen – wer möchte das nicht? Und Stagnation ist der größte Feind des Sportlers. Wollten Sie nicht schon lange mal wieder richtig schnell schwimmen? Vielleicht die Sprintkrone in Ihrem Team übernehmen? Endlich mal wieder unter 30 Sekunden kraulen oder einfach nur dem Nachwuchs zeigen, dass Sie das Sprinten nicht verlernt haben?

| 31. Juli 2014 | TRAINING

Kraul | Kraulschwimmen

Kraulschwimmen

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Die Anleitung zum Sprinten

Und plötzlich kommen sie Ihnen wieder in den Sinn. Die Vokabeln des schnellen Schwimmens: Explosivität, Kraft, Reaktionsschnelligkeit, Frequenz, druckvolle Unterwasserbewegungen und eine Beinarbeit, die Sie wie ein Torpedo antreibt! Und genau diese Vokabeln wollen wir mit Ihnen in praktische Übungen überführen. Damit Sie am Ende eine neue Vokabel in Ihr Buch schreiben können: Sprinterkönig!

Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Der Muskelfaserpool

Auch wenn die Wissenschaft längst festgestellt hat, dass die Verteilung schneller und langsamer Muskelfasern genetisch weitestgehend festgelegt ist. Doch das ist kein Grund zu verzweifeln, wenn Sie nicht gerade mit übermäßig vielen schnellen Muskelfasern bedacht worden sind. Sie können Ihren Muskelfaserpool nämlich durch gezielte Übungen altersunabhängig durchaus zu individuellen Bestwerten bewegen.

Das Potenzial eines Sprinttrainings ist für Schwimmer aller Distanzen glücklicherweise recht groß. Der ohnehin schon begabte Sprinter wird seine Schnellkraft noch besser in Szene setzen können, der Mittelstreckler wird in der Lage sein, das Rennen von vorn mitgestalten zu können und der Langstreckler erhöht sein taktisches Repertoire.

Mit diesem 6-Punkte-Plan werden Sie es schon bald spüren: Tempo macht Spaß!