Frühstück schützt vor Krankheiten und Übergewicht

Frühstücken schützt vor zahlreichen Erkrankungen. Wer morgens regelmäßig sein Frühstück verzehrt, reduziert das Risiko von Diabetes und Übergewicht um 35 bis 50 Prozent.

| 2. April 2011 | TRAINING

Frühstück am Meer | Die kleine Pause zwischendurch - ein Frühstück am Meer.

Die kleine Pause zwischendurch - ein Frühstück am Meer.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Auch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinkt. Das hat eine Untersuchung des US-Mediziners Mark A. Pereira vom Bostoner Children´s Hospital ergeben, wie die Zeitschrift VITAL berichtet. Ein ballaststoffreiches Frühstück mit Vollkornprodukten verringert sogar das Auftreten sämtlicher Erkrankungen, wie eine Untersuchung der US-Harvard Medical School an 86.000 Männern belegt. So wichtig wie Ballaststoffe ist die Milch für ein gesundes Frühstück: So beweisen mehrere Untersuchungen, dass viel Kalzium bei Kindern und Erwachsenen die Fettanlagerung verringert. Milch und Milchprodukte helfen sogar, schlank zu bleiben.

77 Prozent der Deutschen frühstücken nach einer Umfrage des Soko-Instituts jeden Morgen. Für 45 Prozent ist dies die wichtigste Mahlzeit des Tages, aber nur neun Prozent ernähren sich dabei vorbildlich mit Obst, Vollkorn- und Milchprodukten.