Becken, Freiwasser und Triathlon: Anaerobic & Aerobic

Rennen im Freiwasser dauern selten länger als 60 Minuten. Dennoch gibt es während Startphase eine echte Kurzzeit-Herausforderung zu meistern: das schnelle Anschwimmen und der erste Richtungswechsel sind für die Taktik entscheidend. Simulieren Sie diesen anaeroben Anteil mit zwei harten 50er-Sets!

| 25. Juli 2016 | TRAINING

Arena | Auch Freiwasserschwimmer trainieren die meiste Zeit über im Pool.

Auch Freiwasserschwimmer trainieren die meiste Zeit über im Pool.

Foto >arena

Beckenschwimmer profitieren von den kurzen aber sehr intensiven Intervallen, da sie einer echten Rennsituation ziemlich nahe kommen. Der Stoffwechsel wird gezielt im anaeroben Bereich trainiert. Somit lernen Sie, mit hohen Laktatwerten umzugehen und entwickeln die enzymatischen Voraussetzungen, um im Rennen trotz der Einschränkungen in der Energiezufuhr technisch auf einem guten Niveau zu schwimmen.

Schwimmen Sie die 1.500 Meter am Ende sehr gleichmäßig im aeroben GA1-Bereich, um die Blutzirkulation auf einem guten Niveau zu halten und damit die Stoffwechselendprodukte erfolgreich abtransportieren zu können.

Einheit der Woche (3,4 km)

300 m

Einschwimmen

8 x 50 m

4 x TÜ + 4 x leichte Tempospiele, Pause: 20-30 s

4 x 50 m

Kraul oder HSA max., Pause: 120 s

300 m

locker

4 x 50 m

Kraul oder HSA max., Pause: 120 s

300 m

locker

1.500 m

Kraul oder Lagen-Wechsel, GA1, gleichmäßig

200 m

Ausschwimmen

Swipe me