SWIM 34 - Training, Tempo, Tools

Die neue SWIM ist ab sofort im Handel erhältlich. Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Sie effektiver durchs Wasser ziehen, die Atmung verbessern und Tools richtig einsetzen.

| 9. Januar 2019 | MATERIAL

Das Cover der SWIM-Ausgabe Nummer 34.

Das Cover der SWIM-Ausgabe Nummer 34.

Foto >spomedis

Training, Tempo, Tools – die SWIM 34 bringt jede Menge Spaß und Abwechslung in den Pool. In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie Pull-Buoys, Paddles, Bretter und Co. im Training sinnvoll einsetzen, ohne Gelenke, Muskeln und Knochen übermäßig zu strapazieren. Außerdem gehen wir den Geheimnissen einer effizienten Atmung auf die Spur und SWIM-Coach Petra Wolfram gibt Tipps für den perfekten Armzug. Natürlich hat die Olympia-Trainerin wieder zahlreiche Trainingspläne zwischen zwei und fünf Kilometern entworfen, mit denen Sie sofort loslegen können.

Wussten Sie, das Topathleten ein 400- oder 800-Meter-Rennen heute „negativ“ schwimmen? Was das bedeutet, und ob auch Sie durch eine klügere Renneinteilung schnellere Zeiten schwimmen könnten, erläutern wir in einem Artikel zum Thema Pacing. Außerdem haben wir Vize-Weltmeisterin Franziska Hentke zu ihrer Paradestrecke 200 Meter Schmetterling interviewt und eine Autorin nach London geschickt; zu einem Kongress der International Swimming League, die kurz davor steht, den Schwimmsport zu revolutionieren.

Aus dem Inhalt

  • Drücken statt ziehen: Mehr Vortrieb aus den Armen
  • Pacing: Mit „negative splits“ zur neuen Bestzeit
  • Rebellion: Schwimmstars fordern mehr Geld und Respekt
  • Technik: Der Trick mit dem Atmen
  • Interview: Franziska Hentke über die 200 Meter Schmetterling
  • So geht‘s: Rettungsschwimmer werden
  • Lange Tradition: 3.000 Jahre Brustschwimmen
  • Getestet: Was taugt die Galaxy Watch im Wasser?
  • SWIM-Awards 2018: Das sind Ihre Sieger