Neue Speedo-App erfasst Leistungsdaten für Samsung-Wearables

Schwimmstrecken im Pool zuverlässig tracken, Zeiten messen und Armzüge zählen: Speedo hat eine neue App für Fitnestracker von Samsung entwickelt.

| 18. September 2017 | MATERIAL

Die Gear Fit2 Pro von Samsung.

Die Gear Fit2 Pro von Samsung.

Foto >Samsung + Speedo

Die App "Speedo On" ist für die beiden Samsung-Uhren Gear Fit2 Pro und Gear Sport (ab 169 Euro im Samsung-Shop) verfügbar. Mittels eingebauter Sensoren wie GPS, Barometer und Beschleunigungsmesser zeichnen die wasserdichten Wearables des Technikriesen beim Schwimmen jede Bewegung auf. Die Analyse erfolgt anschließend über die kostenlose App.

Die flachen Wearables werden am Handgelenk getragen.

Die flachen Wearables werden am Handgelenk getragen.

Foto >Samsung + Speedo

Zwar ist die Aufzeichnung von Leistungsdaten wie Schwimmstrecke, Geschwindigkeit und Armzüge nichts Neues mehr, auch hochpreisige Multifunktions-Sportuhren von Garmin oder Polar können das. Dass mit Speedo aber ein echter Schwimmspezialist bei der Entwicklung mit an Bord ist, macht diese App für Schwimmsportler besonders interessant. In einer Mitteilung des Schwimmartikelherstellers heißt es, Speedo-Experten hätten für die Erfassung der Leistungsdaten einen eigenen Algorithmus entwickelt.

Die zugehörige Web-Plattform Speedo On konnten wir bisher nicht komplett einsehen. Laut Mitteilung soll die interaktive Plattform als motivierender virtueller Sparringspartner fungieren. So lassen sich dort nicht nur Trainingseinheiten analysieren und Fortschritte verfolgen, sondern die Plattform liefert auch Trainingsroutinen und Tipps. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, anderen Schwimmern zu folgen, an Herausforderungen teilzunehmen und sich virtuelle Auszeichnungen zu verdienen.