Die Legende schwimmt mit

Zusammen mit Aqua Sphere hat Micheal Phelps eine eigene Kollektion entwickelt. Im "Xpresso" holte der Schwimmstar in Rio noch einmal fünf Goldmedaillen. Wir haben das Textil getestet.

| 11. Januar 2018 | MATERIAL

Den Xpresso gibt es derzeit nur mit offenem Rücken.

Den Xpresso gibt es derzeit nur mit offenem Rücken.

Foto >MP

Modelle

Das aktuelle Wettkampfmodell ist für die Damen nur mit offenem Rücken erhältlich. Die Herren-Jammer gibt es in der üblichen Ausführung, eine Besonderheit im Lieferumfang ist die MP-Trinkflasche, die es zu jedem Teil gratis dazugibt.

Passform

Anzug und Hose lassen sich gut anziehen, der Stoff dehnte sich im Test leicht mit. Die Silikonnähte sind sehr flach, gut verarbeitet und sorgen für einen sicheren Abschluss an den Beinen. Die Anzüge sind im Brustbereich recht großzügig geschnitten, hier sollten Frauen mit weniger Oberkörperumfang eventuell auf eine kleinere Größe zurückgreifen. Insgesamt sitzen Hose und Anzug angenehm am Körper und weisen in der Passform keine größeren Mängel auf.

 

Auch die Jammer ist in knalligen Farben erhältlich.

Auch die Jammer ist in knalligen Farben erhältlich.

Foto >Hersteller

Kompression

MP wirbt mit einem speziellen 3-D-Stretchgewebe, welches eine überdurchschnittliche Kompression beim Sportler erreichen soll. Allerdings ist der Stoff recht dünn und dehnbar. Dabei ist eine Kompression zwar spürbar, aber keineswegs stärker als bei anderen Wettkampfanzügen/-hosen.

Verarbeitung

Der XPresseo ist gut verarbeitet und wirkt hochwertig. Die flachen, geklebten Nähte sorgen für geringen Wasserwiderstand. Die Entwickler werben mit einer besonderen Stoffmischung, entwickelt mit der Exo-Core-Technologie: Zusammensetzung aus Exo Foil (3-D-Stretch-Gewebe) und Aqua Core (Gewebe mit hohem Kompressionsgrad). Dadurch soll eine zusätzliche Flexibilität und bessere Bewegungsfreiheit erreicht werden. Im test war dies deutlich zu spüren und ist vor allem auf längeren Strecken sehr hilfreich.

Design

Anzüge und Hosen sind in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich. Wer es etwas auffälliger mag, kann auf die schwarz/gelbe oder blau/schwarze Ausführung zurückgreifen. Die schwarz/silberne Variante ist hingegen eher dezent und unauffällig.

Preis/Leistung

Preislich liegen die Modelle im oberen Bereich der Wettkampfbekleidung führender Schwimmartikelhersteller. Der Anzug ist für 429 €, die Hose für 269 € erhältlich (jeweils UVP). Trotz neuer Stoffzusammensetzung ist der Preis für unseren Geschmack deutlich zu hoch.

Gesamteindruck

Eine angenehme Passform an Land und im Wasser machen Anzug und Hose zu empfehlenswerten Modellen für Wettkampfschwimmer. Ausgewählt werden kann zwischen verschiedenen Designs, Minuspunkte gibt es lediglich für den zu hohen Preis. Hier darf man davon ausgehen, dass der berühmte Name mitbezahlt wird.

Rating

  • Modellvielfalt3von5
  • Passform4von5
  • Kompression4von5
  • Material4von5
  • Design4von5
  • Preis/Leistung2von5
  • Gesamt4von5
So präsentierte sich Phelps vor Beginn der Spiele 2016.

So präsentierte sich Phelps vor Beginn der Spiele 2016.

Foto >Michael Phelps / Aqua Sphere