WM-Superstar Lochte vor Rekord-Olympionik Phelps

In Omaha sind in der letzten Nacht die US-Trials, die amerikanischen Ausscheidungsrennen für die Olympischen Spiele in London, gestartet. Zum Auftakt hat Ryan Lochte das erste Superstar-Duell gegen Michael Phelps für sich entschieden.

| 26. Juni 2012 | AKTUELL

400 m Lagen Männer 09 | 200 m Lagen Männer

200 m Lagen Männer

Foto >Silke Insel / spomedis

1:0 für Lochte: Im ersten Finale der mit Spannung erwarteten Olympia-Trials der US-Amerikaner in Ohama verwies Ryan Lochte Lieblingskonkurrent Michael Phelps über 400 Meter Lagen auf Rang zwei. Weltmeister Lochte schlug in Weltjahresbestzeit von 4:07,06 Minuten vor Olympiasieger Phelps (4:07,89 Minuten) an. Für diesen ersten Erfolg hatte Lochte, der über 11(!) Strecken gemeldet war, die 400 Meter Freistil von seiner imposanten Liste gestrichen. Für Phelps stehen in Nebraska nach dem gestrigen Tag bislang noch sechs weitere Meldungen zu Buche.

Geheimnis endlich gelüftet

Damit waren nun also die ersten beiden Olympia-Tickets in den USA vergeben. Gleichzeitig wurde damit ein wohl gehütetes Geheimnis gelüftet: Michael Phelps wird die 400 Meter Lagen in London schwimmen. Seit seiner Ankündigung, nicht all seine acht olympischen Titel von Peking verteidigen zu wollen, hatte viele vermutet, er hätte die trainingsintensiven 400 Meter Lagen von seiner Liste gestrichen, zumal er diese Strecke nicht mehr auf Wettkämpfen geschwommen war. Doch vor ein paar Stunden bestätigte Phelps' Coach Bob Bowman: Sein Schützling wird in London um sein drittes Olympiagold in Folge über die 400 Lagen schwimmen, was immerhin ein weiterer Rekord für die Palmares des ehrgeizigen Sammlers wäre, schließlich ist dies zuvor noch niemandem gelungen.

Weltklasseleistungen in Omaha

Im Schatten der beiden Superstars sorgten auch zwei Frauen für Aufsehen. Weltmeisterin Elisabeth Beisel setzte sich vor rund 11.000 Zuschauern über 400 Meter Lagen mit textiler Weltrekordzeit von 4:31,74 Minuten ebenso an die Spitze der aktuellen Weltrangliste wie Delphin-Spezialistin Dana Vollmer. Die Weltmeisterin hatte bereits im Vorlauf über 100 Meter Schmetterling mit 56,59 Sekunden Schwedens Youngster Sarah Sjöström von der Spitze verdrängt, bevor sie im Semifinale ihre eigene Marke auf 56,42 Sekunden schraubte.

Dana Vollmer (USA) | Dana Vollmer (USA) setzt sich an die Spitze der Weltrangliste über 100 Meter Schmetterling.

Dana Vollmer (USA) setzt sich an die Spitze der Weltrangliste über 100 Meter Schmetterling.

Foto >Silke Insel / spomedis