Weltrekordhalter Sun Yang positiv getestet

Der Doppelolympiasieger und fünffache Weltmeister Sun Yang kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus: Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua nun vermeldete, sei der Langstreckenstar bei seinem Comeback im Mai positiv auf Doping getestet worden.

| 24. November 2014 | AKTUELL

Sun Yang | Sun Yang (China) 400 Meter Freistil Vorlauf

Sun Yang (China) 400 Meter Freistil Vorlauf

Foto >Daniel Kopatsch

Im Mai hatte Sun Yang bei den chinesischen Meisterschaften seinen ersten Wettkampf nach einer sechsmonatigen Sperre absolviert, die ihm wegen eines Autounfalls auferlegt worden war: Yang hatte keinen Führerschein. Bei dem Comeback-Wettkampf wurde er dann positiv auf das Aufputschmittel Trimetazidin getestet, wie erst heute bekannt wurde. Auf die Öffnung der B-Probe habe Yang verzichtet - er habe betont, dass er das Mittel aufgrund einer medizinischen Indikation genommen und nicht gewusst habe, dass dieses seit Januar auf der Doping-Liste der World Anti Doping Agency (WADA) stehe. Der chinesische Verband sperrte ihn daraufhin für drei weitere Monate, die inzwischen abgelaufen sind.

Weltrekordhalter über 1.500 m Freistil

Sun Yang war erstmals bei den Weltmeisterschaften 2011 in Shanghai in Erscheinung getreten, als er die Titel über 800 und 1.500 Meter Freistil erringen konnte. 2013 in Barcelona wiederholte er beide Siege und fügte den über 400 Meter seiner Sammlung hinzu. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London siegte der damals 21-Jährige über 400 und 1.500 Meter Freistil, dort verbesserte er auf der längsten Pool-Strecke auch seinen eigenen Weltrekord auf 14:31,02 Minuten.