Weltrekord für Ruta Meilutyte

Ein neuer Weltrekord von Brustschwimmstar Ruta Meilutyte aus Litauen und fünf Podestplatzierungen für das DSV-Team – das ist die Bilanz des Kurzbahn-Weltcups am Wochenende in Moskau.

| 14. Oktober 2013 | AKTUELL

Ruta Meilutyte | Ruta Meilutyte bei ihrem Olympiasieg 2012 über 200B.

Ruta Meilutyte bei ihrem Olympiasieg 2012 über 200B.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ruta Meilutyte konnte über 100 Meter Brust in 1:02,36 Minuten einen neuen Weltrekord aufstellen. Die 16-Jährige lag damit um 34 Hundertstelsekunden unter der bisherigen Bestmarke von der US-Amerikanerin Rebecca Soni.

Dorothea Brandt | Gewann in Moskau Silber und Bronze: Dorothea Brandt.

Gewann in Moskau Silber und Bronze: Dorothea Brandt.

Foto >Daniel Kopatsch

Aus deutscher Sicht überzeugte Dorothea Brandt: Nach einem zweiten Platz über 50 Meter Freistil (24,38 Sekunden), belegte die Essenerin über 50 Meter Brust in 30,35 Sekunden Platz drei. Außerdem erfolgreich waren Steffen Deibler über seine Weltrekordstrecke 50 Meter Schmetterling, Theresa Michalak über 200 Meter Lagen sowie die Frankfurterin Sarah Köhler über 800 Meter Freistil (8:25,53), die jeweils Platz drei belegten.

Am 17. und 18. Oktober wird der Weltcup in Dubai forgesetzt. Anschließend geht es weiter nach Doha (20./21. Oktober).