Sieg, aber kein Gold für Staffel-Quartett

Pleiten, Pech und Pannen bei der DM: Obwohl die vier Staffel-Frauen des TSV Hohenbrunn-Riemerling die schnellste Zeit hinlegten, wurden sie nicht Deutsche Meister. Der Grund: Eine völlig unnötige Disqualifikation.

| 2. Mai 2014 | AKTUELL

Stillleben_Weltcup_Berlin04 | Stillleben Weltcup Berlin 2012

Stillleben Weltcup Berlin 2012

Foto >Silke Insel / spomedis

"DQs" sind gerade bei Staffelrennen an und für sich nichts besonderes. Häufig sieht man die Athleten bei Großereignisssen nach dem Anschlag gebannt auf die Anzeigetafel blicken. Haben alle Wechsel geklappt, gab es einen Frühstart?

Doch darum ging es diesmal nicht. Kurz nachdem die Fast-Münchnerinnen das Rennen mit fast zwei Sekunden Vorsprung für sich entschieden hatten, verkündete die Sprecherin das Urteil: Disqualifikation, weil die "Mannschaftsaufstellung zum Wettkampfbeginn noch nicht vorlag."

Bei einem kleinen Vereinswettkampf hätte das Kampfgericht über den Verstoß gegen §131 der Wettkampfbestimmungen vielleicht hinweggesehen. In diesem Fall kostete er den vier Schwimmerinnen den DM-Titel.