Potsdam und Serienmeister Essen holen die Titel

Die Schwimmer des Potsdamer SV sind zum ersten Mal Deutscher Mannschaftsmeister. In Essen siegten die Brandenburger vor Titelverteidiger München. Bei den Frauen gelang Gastgeber SG Essen der siebte DMS-Sieg in Serie.

| 9. Februar 2015 | AKTUELL

DMS 2015 - 19 | Impressionen von der Schwimm-Bundesliga 2015 im Essener Hauptbad.

Impressionen von der Schwimm-Bundesliga 2015 im Essener Hauptbad.

Foto >Thomas Stuckert (SG Essen)

Beim zweitägigen Bundesliga-Finale im Essener Hauptbad übernahmen die späteren Sieger aus Potsdam und Essen zwar schon früh die Tabellen-Führung. Dennoch blieb das Titel-Rennen lange spannend. Auch dank Neuzugang Christian Diener behauptete sich Potsdam schließlich vor der SG Stadtwerke München, die im vergangenen Jahr überraschend gewonnen hatten. Knapp dahinter schwamm der SV Würzburg auf Rang drei.

Bundesliga-Endstand, Männer

Platz

Verein

Punkte

1

  1. Potsdamer SV

28.523

2

SG Stadtwerke München

27.802

3

SV Würzburg 05

27.737

4

SG Neukölln Berlin

27.247

5

SV Nikar Heidelberg

27.193

6

SG Essen

26.904

7

SG EWR Rheinhessen-Mainz

26.537

8

SSG Saar Max Ritter

26.149

9

SG Frankfurt

25.994

10

W98 Hannover

25.855

11

DSW 1912 Darmstadt

25.467

12

VfL Sindelfingen

19.258

Swipe me

Die Meistermannschaft des Potsdamer SV:

Josha Salchow, Carl Louis Schwarz, Yannick Lebherz, Lennard Justice, Max Bock, Tom Heclau, Christian Diener, Johannes Hintze, Dominik Orthen, Felix Wolf, Tim-Thorben Suck, Klemens Degenhardt

SG Essen zum siebten

Bei den Frauen setzte sich die SG Essen vor Würzburg und SV Nikar Heidelberg durch. Angeführt von Sprinterin Dorothea Brandt, Brust-Ass Caroline Ruhnau und Freiwasser-Europameisterin Isabelle Härle gewannen die Essenerinnen ihren siebten Titel nach 2008.

Bundesliga-Endstand, Frauen

Platz

Verein

Punkte

1

SG Essen

28.682

2

SV Würzburg 05

28.285

3

SV Nikar Heidelberg

27.029

4

SG Frankfurt

26.791

5

SG Stadtwerke München

26.621

6

SSG Saar Max Ritter

26.606

7

SV Halle/Saale

26.066

8

SC Magdeburg

25.806

9

SG Dortmund

25.644

10

SG Neukölln Berlin

25.295

11

SC Wiesbaden 1911

24.014

12

SSG 81 Erlangen

15.569

Swipe me

Die Meistermannschaft der SG Essen:

Michelle Lambert, Rabea Tzenetos, Annalena Felker, Laura Goldbach, Dorothea Brandt, Isabelle Härle, Kathrin Demler, Jeannette Spiwoks, Lisa Höpink, Caroline Ruhnau

Absteigen müssen bei den Frauen der SC Wiesbaden und die SSG Erlangen. Bei den Männern konnte auch  Europameister Marco Koch den Abstieg des DSW Darmstadt nicht verhindern. Außerdem startet der VfL Sindelfingen im kommenden Jahr wieder in Liga zwei.