Phelps meldet sich mit Sieg über Lochte zurück

Michael Phelps ist zurück im Pool. Bei seinem Comeback nach einer sechsmonatigen Wettkampfsperre gewann der Schwimmstar in Mesa (Arizona) über 100 Meter Schmetterling vor Ryan Lochte.

| 17. April 2015 | AKTUELL

Michael competes at the 2008 USA Olympic trials | Michael Phelps

Michael Phelps

Foto >Speedo

In 52,38 Sekunden siegte Phelps deutlich vor Lochte (53,11 Sekunden) und Tom Shields (53,19 Sekunden), blieb aber 25 Hundertstel über seiner Zeit bei seinem letzten Comeback-Auftritt in Mesa. Vor einem Jahr war der 18-malige Olympiasieger bei dem Grand Prix das erste Mal seit Olympia 2012 wieder ins Wettkampfbecken gesprungen. Damals hatte er in 52,13 Sekunden Rang zwei hinter Lochte belegt.

Zwar wäre Phelps mit seiner Zeit bei den Deutschen Meisterschaften vor einer Woche locker Erster geworden. In der Weltrangliste reicht es vorerst aber nur zu Platz 20. In Mesa plant der 29-Jährige weitere Starts über 100 und 400 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und 100 Meter Rücken.

Ledecky gewinnt 200 Meter

Für ein Highlight sorgte Katie Ledecky über 200 Meter Freistil. Einen Tag nach ihrer Weltklassezeit über 1.500 Meter Freistil (15:42,23 Minuten) triumphierte die 18-Jährige in schnellen 1:56,79 Minuten und bewies, dass sie auch über diese Strecke bei Großereignissen zu beachten ist. Platz zwei sicherte sich Katinka Hosszu in 1:57,51 Minuten vor Olympiasiegerin Allison Schmitt (1:57,86 Minuten).

Über 400 Meter Lagen kehrte Hosszu wenig später das Ergebnis um und gewann in 4:36,77 Minuten. Ledecky belegte über diese Nebenstrecke den fünften Platz.